Sie sind hier:

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

München, 09.04.2020 | 09:32 | soe

Die Europäische Union hat eine Empfehlung für ihre Mitgliedsstaaten ausgesprochen, nach der die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-EU-Bürger noch bis zum 15. Mai verlängert werden soll. Ursprünglich angesetzt waren die geschlossenen Grenzen bis Mitte April. Ob die einzelnen Länder die Empfehlung umsetzen, bleibt allerdings ihnen selbst überlassen.


Stopp-Schild
Die EU hat ihren Mitgliedsstaaten empfohlen, den Einreisestopp bis zum 15. Mai zu verlängern.
Bis auf Irland waren alle EU-Mitgliedsländer der ersten Empfehlung gefolgt und hatten nicht zwingend notwendige Grenzübertritte für 30 Tage unterbunden. Auch die nicht in der EU befindlichen Staaten Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz hatten sich der Regelung angeschlossen. Da noch kein Ende der Pandemie absehbar ist, wird aus Sicht der EU-Kommission nun eine Verlängerung der Maßnahme notwendig, die nur bei einheitlicher Umsetzung effektiv ist.
 
Frankreich hat indes noch striktere Regelungen erlassen und Passierscheine für Ausländer eingeführt. Wer die französische Grenze passieren will, muss ein entsprechendes Formular ausgefüllt mit sich tragen, das einen triftigen Grund der Reise benennt. Das gilt unter anderem auch für Berufspendler und Fahrer von Warentransporten. Der Passierschein steht auf der Website des französischen Innenministeriums zum Download bereit. Auch Personen in Frankreich, die ihre Wohnung verlassen, müssen einen gültigen Passierschein nachweisen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bulgarien: Goldstrand
10.08.2020

Bulgarien: Reisewarnung für Goldstrand

Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen an den bulgarischen Goldstrand. Auch für einige Regionen in Rumänien gilt wieder eine Reisewarnung.
Dänemark_Dünen
07.08.2020

Ostfriesland: Insel Langeoog will wieder Wochenendgäste erlauben

Die ostfriesische Insel Langeoog will die erlaubte Anzahl an Tagesgästen erhöhen. Bislang sind am Wochenende gar keine Ausflügler erlaubt.
Las Palmas de Gran Canaria
06.08.2020

Spanien: Kanaren versichern Touristen gegen Corona

Die Kanaren versichern alle touristischen Besucher gegen die zusätzlichen Kosten einer Corona-Infektion während ihres Inselurlaubs. Davon profitieren spanische als auch ausländische Touristen.
Brüssel_Innenstadt
05.08.2020

Corona: Neuerungen bei der Einreise nach Belgien, Jordanien und auf die Azoren

In Belgien, Jordanien sowie auf den Azoren in Portugal gibt es Neuerungen bei der Einreise. Hier erfahren Reisende, was es zu beachten gilt.
Covid-19
05.08.2020

Mallorca launcht Corona-Warn-App Radar COVID

Mallorca führt eine neu entwickelte Corona-Warn-App ein. Sie soll Einheimischen und Touristen ab dem 10. August auf der Insel zur Verfügung stehen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.