Sie sind hier:

G7-Gipfel sorgt für Einschränkungen in Biarritz

München, 04.06.2019 | 09:17 | soe

Urlauber im Südwesten Frankreichs müssen sich im Spätsommer auf Einschränkungen in der Region um Biarritz einstellen. Das beliebte Seebad ist vom 24. bis zum 26. August Austragungsort des G7-Gipfels der sieben größten Industrienationen. In dieser Zeit wird unter anderem der Flughafen Biarritz für den öffentlichen Reiseverkehr gesperrt, ein Sicherheitsbereich in dem Ort darf nicht betreten werden.


Flughafen_allgemein
Vom 23. bis zum 26. August wird der Flughafen in Biarritz gesperrt.
Bereits ab dem 23. August dürfen am Flughafen Biarritz aus Sicherheitsgründen keine öffentlichen Passagiermaschinen mehr starten oder landen. Die Sperrung dauert bis zum 26. August an. Der Lowcoster Easyjet informiert auf seiner Website darüber, dass er während dieser Zeitspanne auf den benachbarten Flughafen in Pau ausweichen wird. Dieser liegt rund 125 Kilometer östlich von Biarritz. Das Zentrum des Ferienortes im französischen Baskenland wird während des Staatstreffens in zwei verschiedene Sicherheitszonen eingeteilt, zu denen nur die Inhaber spezieller Ausweise Zutritt haben.
 
Auch im Norden Frankreichs gibt es im August eine Flughafensperrung. Vom 6. bis zum 7. August wird der Airport in Lille geschlossen. Easyjet wird seine Verbindungen in dieser Zeit auf den Hauptstadtflughafen Charles de Gaulle umleiten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.