Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

G7-Gipfel sorgt für Einschränkungen in Biarritz

München, 04.06.2019 | 09:17 | soe

Urlauber im Südwesten Frankreichs müssen sich im Spätsommer auf Einschränkungen in der Region um Biarritz einstellen. Das beliebte Seebad ist vom 24. bis zum 26. August Austragungsort des G7-Gipfels der sieben größten Industrienationen. In dieser Zeit wird unter anderem der Flughafen Biarritz für den öffentlichen Reiseverkehr gesperrt, ein Sicherheitsbereich in dem Ort darf nicht betreten werden.


Flughafen_allgemein
Vom 23. bis zum 26. August wird der Flughafen in Biarritz gesperrt.
Bereits ab dem 23. August dürfen am Flughafen Biarritz aus Sicherheitsgründen keine öffentlichen Passagiermaschinen mehr starten oder landen. Die Sperrung dauert bis zum 26. August an. Der Lowcoster Easyjet informiert auf seiner Website darüber, dass er während dieser Zeitspanne auf den benachbarten Flughafen in Pau ausweichen wird. Dieser liegt rund 125 Kilometer östlich von Biarritz. Das Zentrum des Ferienortes im französischen Baskenland wird während des Staatstreffens in zwei verschiedene Sicherheitszonen eingeteilt, zu denen nur die Inhaber spezieller Ausweise Zutritt haben.
 
Auch im Norden Frankreichs gibt es im August eine Flughafensperrung. Vom 6. bis zum 7. August wird der Airport in Lille geschlossen. Easyjet wird seine Verbindungen in dieser Zeit auf den Hauptstadtflughafen Charles de Gaulle umleiten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.