Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Für Reise-Rückkehrer: Freiwillige Corona-Tests nicht mehr kostenlos

München, 15.09.2020 | 08:50 | soe

Für Reise-Rückkehrer aus Regionen, die vom Robert Koch-Institut nicht als Corona-Risikogebiete eingestuft werden, sind die kostenfreien Testmöglichkeiten auf das Virus vorbei. Mit dem Ende der Sommerferien in Deutschland müssen Urlaubsheimkehrer, die nicht der Testpflicht unterliegen, ihre freiwillig durchgeführten Tests selbst zahlen. Damit beabsichtigt die Bundesregierung, das Gesundheitssystem und besonders die testenden Labore nicht zu überlasten.


Covid-19
Seit dem 15. September haben nicht mehr alle Reise-Rückkehrer Anspruch mehr auf einen kostenfreien Corona-Test.
Bislang konnten sich alle Reise-Rückkehrer bei der Wiedereinreise nach Deutschland binnen 72 Stunden gratis auf eine etwaige Corona-Infektion testen lassen. Die Regelung sollte vor allem während der sommerlichen Hauptreisezeit eine vermehrte Einschleppung des Virus verhindern. In der Herbst- und Winterzeit werden die Testkapazitäten jedoch wieder stärker im Inland benötigt. Nach Informationen der Tagesschau hatten sich die an Labore gesandten Tests zuletzt auf 1,1 Millionen Stück pro Woche erhöht, was die Kapazitäten an Personal und Material nahezu auslastet.
 
Weiterhin gratis sind die Corona-Tests für Menschen, die einen konkreten Anlass dazu geben, beispielsweise durch entsprechende Symptome oder einen besonders gefährdenden Beruf. Rückkehrer aus Risikogebieten werden ebenfalls weiterhin kostenfrei auf das Coronavirus getestet. Hier soll allerdings voraussichtlich ab dem 1. Oktober eine neue Quarantänepflicht gelten, die frühestens am 5. Tag nach der Rückkehr durch einen negativen Testbescheid beendet werden darf.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
17.09.2021

Kanaren: Vulkan auf La Palma aktiv - das müssen Urlauber beachten

Auf der Kanareninsel La Palma verzeichnen die Behörden vermehrt Erdstöße und erhöhte vulkanische Aktivität. Die Bewohner wurden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.
Portugal: Algarve
17.09.2021

RKI: Algarve und Südafrika keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft die Algarve und Südafrika ab dem 19. September nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete ein. Auch Zypern steht dann nicht mehr auf der Risikoliste.
Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.