Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Großbritannien: Keine Roaming-Gebühr nach dem Brexit

München, 30.10.2019 | 09:40 | lvo

Wie der Brexit auch ausgehen mag: Urlauber in Großbritannien reisen weiterhin ohne Roaming-Gebühren. Darüber haben sich laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) drei der größten Mobilfunkanbieter geeinigt. So kann auch künftig ohne Zusatzkosten gesurft und telefoniert werden.


Rote Telefonzellen in Großbritannien
Trotz Brexit zahlen Urlauber in Großbritannien keine Roaming-Gebühren.
Nach dem jüngsten Aufschub des Austritts Großbritanniens aus der EU vom 31. Oktober 2019 auf den 31. Januar 2020 und für den 12. Dezember 2019 angesetzte Neuwahlen herrscht nicht nur in Großbritannien Ungewissheit über die Zukunft des Landes. Auch Urlauber sehen sich mit einigen Fragen konfrontiert. So ist es beruhigend, zwischen all den unsicheren Faktoren eine Sicherheit zu haben: Für Nutzer mobiler Endgeräte im Urlaub ändert sich demnach bis mindestens 31. Dezember 2020 nichts.

Darauf haben sich Telefónica, Vodafone und die Deutsche Telekom geeinigt. Letztere äußerte sich gegenüber der FAZ, dass selbst bei einem ungeregelten EU-Austritt für Handykunden alles beim Alten bliebe. Bereits heute umfassen die Mobilfunktarife Länder, die nicht Teil der Union sind. Das bestätigte auch Vodafone und beruft sich auf Island, Norwegen oder Liechtenstein, die ebenfalls an der Roaming-Regulierung teilnehmen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
25.10.2021

Malaysia: Insel Langkawi öffnet für Touristen ohne Quarantäne

Malaysia startet ein Pilotprojekt zur touristischen Wiederöffnung. Zunächst soll die Insel Langkawi von ausländischen Urlaubern mit Corona-Impfschutz besucht werden dürfen.
Blick über die Dächer von Marrakesch
25.10.2021

Marokko: Einreiseregeln für Deutsche verschärft

Zusätzlich zur Aussetzung des Direktflugverkehrs mit Deutschland hat Marokko die Einreisebestimmungen für Deutsche verschärft. Auch Geimpfte benötigen nun einen PCR-Test.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
25.10.2021

Oslo: Neues Munch-Museum eröffnet

Am 22. Oktober eröffnete in Oslo das neue Munch-Museum. Das eindrucksvolle Bauwerk beherbergt über 27.000 Werke des norwegischen Nationalmalers und bietet interaktive Einblicke in sein Schaffen.
Tunesien: Djerba Strand
25.10.2021

Tunesien: Testpflicht für Reisende ab 27. Oktober

In Tunesien werden die Einreisebestimmungen erneut verschärft. Ab dem 27. Oktober gilt für alle Reisenden ab zwölf Jahren unabhängig ihres Impfstatus eine PCR-Testpflicht.
Tulum Mexiko Strand Maya Ruinen
25.10.2021

Mexiko: Urlauber an Riviera Maya sollen Hotel nicht verlassen

Touristen in den beliebten Urlaubsorten Tulum und Playa del Carmen in Mexiko sollten derzeit ihre Hotelanlagen nicht verlassen. Dies rät das Auswärtige Amt nach einem Anstieg der Kriminalität.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.