Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Waldbrandgefahr in Spanien und weiteren Ländern Südeuropas

München, 01.07.2019 | 09:14 | lvo

Die anhaltende Hitzewelle hält ganz Europa in Atem. In mehreren Ländern besteht derzeit eine erhöhte Waldbrandgefahr. Insbesondere die spanische Provinz Katalonien ist aktuell betroffen, wie das Auswärtige Amt meldet.


Waldbrand
Ein Waldbrand in der spanischen Provinz Katalonien ist außer Kontrolle.
Demnach besteht in ganz Katalonien eine erhöhte Busch- und Waldbrandgefahr. Bereits seit Tagen wütet ein Großbrand im Tal des Flusses Ebro bei Tarragona. Medienberichten zufolge konnte das Feuer auch bis Montag noch nicht unter Kontrolle gebracht werden. Für Katalonien ist es der schlimmste Waldbrand seit 20 Jahren. Urlauber, die in der betroffenen Region unterwegs sind, sollten sich stets beim spanischen Wetterdienst Aemet über die aktuelle Lage informieren und auf die Anweisungen lokaler Behörden achten. Reisende mit dem Mietwagen könnten von kurzfristigen Straßensperrungen aufgrund eines Brandes betroffen sein.

Während der Rekord-Hitzewelle der vergangenen Tage wurden europaweit neue Spitzentemperaturen erreicht. 34 der 50 spanischen Provinzen warnen derzeit vor Waldbränden. Auch in Deutschland brachen am Wochenende Feuer aus. In Mecklenburg-Vorpommern wurden mehre Orte wegen eines Waldbrandes evakuiert. Wegen Hitzeschäden ist seit Montag die A1 bei Lübeck voll gesperrt. Urlauber auf dem Weg an die Ostsee müssen auf alternative Routen ausweichen. Der deutsche Temperaturrekord wurde am Sonntag in Bernburg an der Saale in Sachsen-Anhalt mit 39,6 Grad Celsius gemessen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.