Sie sind hier:

Italien: Badeverbot an Stränden in Rimini

München, 02.08.2019 | 09:16 | soe

Touristen im beliebten italienischen Badeort Rimini müssen zur Abkühlung derzeit auf Hotelpools ausweichen. Die Behörden haben an mehreren Stränden ein Badeverbot im Meer verhängt, weil dort erhöhte Bakterienwerte gemessen worden waren. Die Gesundheitsgefahr betrifft auch Strände in den Nachbarorten Riccione und Cattolica.


Badeverbot Strand rote Flagge
An 17 Strandabschnitten von Rimini, Riccione und Cattolica ist das Baden derzeit verboten.
Seit dem 30. Juli gilt das Badeverbot für 17 Streckenabschnitte an der Adriaküste rund um Rimini. Um den Strandbesuchern zu signalisieren, dass das Betreten des Mittelmeers an diesen Stellen nicht gestattet ist, wurden rote und weiße Flaggen angebracht. Konkret handelt es sich um die Erreger Escherichia coli und Enterococcus, die in Stichproben in den Gewässern der betroffenen Küstenabschnitte nachgewiesen wurden. Am vergangenen Wochenende hatte es in Mittelitalien starke Regenfälle gegeben, in deren Folge Abwässer ins Mittelmeer gelangt waren.
 
Die Verbote sind über zwölf Kilometer Küstenlänge, nahezu die Hälfte der Strandfläche vor Ort, verhängt worden. Nach Aussage der Betreiber lokaler Badeanstalten hätte sich die Lage jedoch schon wieder entspannt und das Wasser vor der Küste sei zumindest optisch klar und sauber. Die Gemeinde Rimini kündigte die Entnahme weiterer Kontrollproben an, um die Normalisierung der Bakterienwerte zu überprüfen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Niederlande
29.09.2020

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

Die Niederlande verhängen ab dem 29. September strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Für mindestens drei Wochen gelten im öffentlichen Leben striktere Verhaltensregeln.
Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.