Sie sind hier:

"Destination Overview”: Mallorca bringt neue Corona-App für Palma heraus

München, 12.08.2020 | 10:06 | lvo

Mallorca hat eine weitere Smartphone-App herausgebracht, die den Urlaub in Corona-Zeiten sicherer gestalten soll. Wie die Mallorcazeitung berichtete, zeigt die Anwendung „Destination Overview“ in Echtzeit verfügbare Strände, Hotels, Restaurants, Transportmittel und mehr an. Die App erleichtert zudem Buchungsprozesse.


Spanien-Mallorca-Estellencs-Tramuntana_GI-1086524602
Die neue App "Destination Overview" zeigt die Auslastung von Hotels, Stränden und mehr auf Mallorca an.
„Destination Overview“ ermittelt, wie voll Strände, Gastlokale und Unterkünfte derzeit sind. Über das Programm können Urlauber Transportmöglichkeiten wie Busse, Mietwagen, Taxis oder Fahrräder mit wenig Aufwand buchen. Die App erleichtert obendrein den Check-in am Airport sowie im Hotel und hält alle wichtigen Telefonnummern der Gesundheitsbehörden bereit. Die Anwendung ergänzt das bisherige Smartphone-Angebot für den Mallorca-Urlaub: Die App „Platges Segures“ zeigt die Auslastung mehrerer Küstenstriche an; die Warn-App „Radar COVID“ hilft, mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.

Auch in Brasilien soll eine App helfen, die Besucherströme zu regulieren. Rio de Janeiro plant, den Strandbesuch mit Restriktionen wieder zu erlauben. 30 Prozent der Strandfläche sollen demnach über eine App vorbelegt werden, die anderen 70 Prozent werden nach der Reihenfolge der Ankunft vergeben. Abstandsmarkierungen an den Küstenabschnitten sollen die Einhaltung der Flächen sichern.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.