Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Fahrrad-Infrastruktur wird ausgebaut

München, 21.11.2019 | 08:57 | lvo

Wer einen Aktivurlaub auf Mallorca plant, kann sich freuen: Die Baleareninsel baut ihr Netz an Fuß- und Radwegen aus. Wie die Mallorcazeitung berichtete, soll nicht nur die Insel selbst, sondern insbesondere die Hauptstadt Palma de Mallorca fahrradfreundlicher werden.


Mallorca: Fahrrad Radfahrer
Radfahrer auf Mallorca können sich über einen Ausbau des Streckennetzes freuen.
In Palma soll das verbesserte Netz an Radwegen dabei weniger dem Aktivurlaub und Sport dienen, sondern vielmehr zum gängigen Fortbewegungsmittel werden, wie es in dem Bericht heißt. Die Inselregierung verbindet einen Ausbau der Infrastruktur mit Umweltschutz. Bis zum Jahr 2020 soll das Radwegnetz erweitert werden. Statt der bislang 83 Radweg-Kilometer sollen es bis zum Jahresende mindestens 100 Kilometer sein. 50.000 Euro investiert die Inselhauptstadt in den Bau eines Radwegs, der den Carrer Andrea Doria mit dem Carrer Camilo José Cela und dem Bellver-Schloss verbindet. Zudem wird in den Stadtgebieten Cala Nova, Porto Pí, Son Castelló, Rafal Vell sowie Son Malverit ausgebaut.

Auch Urlauber, die außerhalb Palmas mit dem Rad unterwegs sind, können sich freuen. Insgesamt rund sieben Millionen Euro investiert Mallorca in den Ausbau der Fahrradwege. Strecken, deren Beläge abgenutzt werden, sollen erneuert werden. Zusätzlich sind im Tramuntanagebirge Sicherheitsbarrieren und Schutzwände geplant.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
06.12.2021

Malaysia erlaubt Deutschen keine Einreise nach Langkawi

Malaysia erlaubt Reisenden aus Deutschland bis auf Weiteres keine Einreise nach Langkawi. Die Bundesrepublik wurde aufgrund aufgetretener Omikron-Fälle aus der Reiseblase ausgeschlossen.
Schweiz Flagge Matterhorn
06.12.2021

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante müssen seit dem 4. Dezember alle Personen, die in die Schweiz reisen wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
06.12.2021

Mehrere Bundesländer kippen 2G-Plus für Geboosterte

Mehrere Bundesländer kippen die 2G-Plus-Regel. Damit unterliegen Menschen mit Booster-Impfung künftig keiner Testpflicht.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
06.12.2021

Norwegen: Testpflicht unabhängig vom Impfstatus eingeführt

In Norwegen wurde die Testpflicht für Einreisende bei Ankunft verschärft. Ab sofort müssen auch Geimpfte und Genesene einen COVID-Test bei Grenzübertritt durchführen.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
06.12.2021

Großbritannien führt Test vor Einreise für Geimpfte ein

Großbritannien fordert wieder von allen Einreisenden einen Corona-Test vor der Ankunft. Die neue Regelung soll nur vorübergehend sein und gilt ab dem 7. Dezember.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.