Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Besseres Trinkwasser und neuer inklusiver Spielplatz

München, 16.10.2019 | 12:10 | soe

Auf Mallorca können sich Einheimische und Besucher auf neue Maßnahmen zur Optimierung der Lebensqualität auf der Insel freuen. Zum einen plant die Stadt Palma eine Verbesserung des Trinkwassers, zum anderen soll in der Inselhauptstadt ein inklusiver Spielplatz entstehen. Dabei wird der bereits bestehende Platz im Parc de Sa Riera erweitert.


Palma de Mallorca
In Palma de Mallorca sol sich die Qualität des Trinkwassers verbessern, zudem entsteht ein inklusiver Spielplatz.
Momentan können nach Informationen des Inselradios rund 55 Prozent des Leitungswassers in Palma getrunken werden, zum Ziel gesetzt hat sich Bürgermeister José Hila einen Wert von 95 Prozent. Zu diesem Zweck soll in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Emaya ein Projekt umgesetzt werden, das die Nutzung eines neuen Filtersystems vorsieht. Die voraussichtlichen Investitionen belaufen sich rund 5,5 Millionen Euro. Als positiven Nebeneffekt erhoffen sich die Verantwortlichen eine Reduzierung des Plastikmülls, der durch den Kauf von Wasserflaschen entsteht.
 
Darüber hinaus hat die Stadtverwaltung von Palma Pläne geäußert, den Spielplatz im Parc de Sa Riera um einen Erlebnisbereich zu erweitern. Dieser soll auch für Kinder mit eingeschränktem Bewegungs-, Seh- oder Hörvermögen sowie mit geistiger Behinderung nutzbar sein. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende 2020 geplant, die Stadt rechnet mit einer etwa fünfmonatigen Bauzeit.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
17.09.2021

Kanaren: Vulkan auf La Palma aktiv - das müssen Urlauber beachten

Auf der Kanareninsel La Palma verzeichnen die Behörden vermehrt Erdstöße und erhöhte vulkanische Aktivität. Die Bewohner wurden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.
Portugal: Algarve
17.09.2021

RKI: Algarve und Südafrika keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft die Algarve und Südafrika ab dem 19. September nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete ein. Auch Zypern steht dann nicht mehr auf der Risikoliste.
Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.