Sie sind hier:

Neue Wanderwege auf Mallorca und in Jerusalem

München, 20.12.2019 | 08:53 | soe

Wanderurlauber können sich gleich in zwei Ländern über neue attraktive Routenoptionen freuen. In der israelischen Stadt Jerusalem ist nach einem Bericht von Touristik Aktuell ab sofort ein neuer Wanderweg über der Altstadt nutzbar. Auf den balearischen Inseln hingegen ist ein neuer Fernwanderweg in Planung, der im Osten Mallorcas entstehen soll.


Mallorca: Fahrrad Radfahrer
Im Osten Mallorcas wird ein neuer Fernwanderweg über eine Länge von 200 Kilometern gebaut.
An Mallorcas Ostküste soll sich die neue Fernwanderroute nach ihrer Fertigstellung über eine Länge von 200 Kilometern erstrecken und sowohl für Radfahrer als auch für Fußgänger nutzbar sein. Dabei wird er nach Angaben der Mallorcazeitung die Orte Manacor, Sant Llorenç, Son Servera, Artà und Capdepera verbinden. Die Gemeinden firmieren unter dem Markennamen „Mallorca East“ und bemühen sich gemeinsam um mehr Urlauber im Osten der Insel. Finanziert wird der neue Wanderweg aus Mitteln der Touristensteuer.
 
In Israel ist das Projekt eines neuen Wanderweges bereits fertiggestellt. Urlauber können ab sofort über den „Northern Ramparts Walk“ auf einer Mauer über den Dächern der Altstadt entlangflanieren und auf einer Länge von drei Kilometern Sehenswürdigkeiten wie das Jaffator, das Löwentor, den Tempelberg und den Ölberg bewundern. Auch der Felsendom, die Hurva-Synagoge sowie die Kreuzritterkirche sind von dem hochgelegenen Wanderpfad zu sehen. Endpunkt der Route ist die Klagemauer. Erwachsene zahlen für den Zutritt zum Wanderweg fünf Euro.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.