Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Oktoberfest 2020 abgesagt wegen der Corona-Krise

München, 22.04.2020 | 08:47 | lvo

Ein beliebtes Reiseziel für Besucher aus aller Welt sowie auch für Ausflügler aus Deutschland fällt in diesem Jahr aus: Das 187. Oktoberfest im Jahr 2020 wird nicht stattfinden. Das verkündete der bayerische Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag. Auf der Website des Volksfestes heißt es, das Risiko einer solchen Veranstaltung während der Corona-Pandemie sei zu hoch.


Oktoberfest 2017: O´zapft is!
"O'zapft is" ertönt es 2020 nicht: Das Oktoberfest 2020 wurde abgesagt.
Das Oktoberfest 2020 sollte vom 19. September bis zum 4. Oktober abgehalten werden, rund sechs Millionen Besucher wurden erwartet. In Zeiten der Ausbreitung der durch das Coronavirus verursachten Atemwegserkrankung Covid-19 wäre die Gefahr einer Ansteckung in den voll besetzten Bierzelten und bei den vielen Menschen auf beengtem Raum zu groß. Bei Volksfesten und Großveranstaltungen gelte größte Sensibilität, da sich bereits in den vergangenen Wochen herausgestellt hatte, dass Events wie der Après-Ski in Ischgl oder der Karneval zu Drehscheiben des Virus wurden.

Wiesnchef Clemens Baumgärtner sowie die Wirte auf dem Volksfest bedauern die Entscheidung, tragen diese aber vollumfänglich mit, wie sie auf der Website des Oktoberfests zum Ausdruck bringen. Generell gilt in Deutschland ein Verbot von Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August 2020. Im Zuge dessen wurden bereits Festivals wie Wacken sowie Rock am Ring abgesagt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.