Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Palma de Mallorca will bis 2030 klimaneutrale Energie

München, 06.01.2020 | 09:08 | soe

Palma de Mallorcas Stadtverwaltung geht beim Thema Umweltschutz mit gutem Beispiel voran. Wie die Mallorcazeitung berichtet, hat sich die Gemeinde verpflichtet, bis zum Jahr 2030 nur noch Energie aus klimaneutralen Quellen zu beziehen. Dieses Vorhaben soll in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken umgesetzt werden.


Palma de Mallorca
Palma de Mallorca will die Einrichtungen der Stadt bis 2030 ausschließlich mit klimaneutraler Energie versorgen.
Palma will in zehn Jahren den Energiebedarf öffentlicher Einrichtungen wie Schulen und Ämter ausschließlich mit Ökostrom decken. Die Stadtwerke Emaya planen zu diesem Zweck einen Ausbau der Solarstromgewinnung sowie die Nutzung von Biogas aus der Kläranlange in Sant Jordi. Mit der erneuerbaren Energie sollen dann unter anderem die eigenen Fahrzeuge der Stadtwerke sowie ein Viertel der städtischen Linienbusse betrieben werden.
 
Die weitreichenden Umweltschutzmaßnahmen plant Palma de Mallorca im Rahmen des europaweiten Klimapaktes der Bürgermeister, dem alle Gemeinden Mallorcas beigetreten sind. Ursprünglich sahen diese nur eine Senkung der CO2-Emissionen bis 2020 um 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2005 vor, wurden nun aber um das Ziel einer Senkung um 40 Prozent bis zum Jahr 2030 ergänzt. Neben den Aktionen im öffentlichen Sektor unterstützt die mallorquinische Hauptstadt auch private Anstrengungen im Klimaschutz, zum Beispiel durch Steuervorteile bei der Anschaffung von Photovoltaikanlagen oder Elektrofahrzeugen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ein Rauchverbotsschild hängt an einer Wand.
04.10.2022

Balearen wollen Rauchverbot auf Terrassen beibehalten

Die Regierung der Balearen möchte das Rauchverbot auf Terrassen von Gastronomiebetrieben auch nach der Pandemie beibehalten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt bereits vor.
Marokko Tanger
04.10.2022

Marokko hebt Corona-Einreisebeschränkungen auf

Marokko hat die verbliebenen Corona-Einreiseauflagen abgeschafft. Bisher waren noch entweder ein Impf- oder ein negativer Testnachweis gefordert.
Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.