Sie sind hier:

Philippinen: Boracay-Eröffnung im Oktober

München, 19.07.2018 | 08:52 | lvo

Die Insel Boracay kann am 26. Oktober planmäßig wieder für Touristen geöffnet werden. Das teilte Umweltminister Roy Cimatu in der vergangenen Woche mit, wie das Philippinenmagazin online berichtet. Die im Zentrum der Philippinen gelegene Insel musste wegen Umweltproblemen im April komplett dichtgemacht werden.


Philippinen - Cebu - Borocay
Wegen hygienischer Mängel und Umweltverschmutzung ist die Insel Boracay derzeit geschlossen.
Der Mitteilung nach machte Cimatu die Ankündigung während seines Treffens mit den Mitgliedern des Komitees für natürliche Ressourcen. Wegen der sich verschlechternden Umweltprobleme auf der Insel nördlich von Panay wurde sie am 26. April geschlossen. Die Sperre für den Tourismus sollte mindestens sechs Monate andauern. Inzwischen habe sich die Situation bereits gebessert, daher könne der Eröffnungstermin eingehalten werden.

Um die Verhältnisse auf Boracay zu optimieren, konzentriert sich die Regierung vorrangig auf sieben Bereiche. Dazu zählen die Bereitstellung von sozialen Sicherheitsnetzen durch Ausbildung der Einwohner, die Unterstützung des Lebensunterhalts und der Beschäftigung, die Gewährleistung der Gesundheit sowie ein Ausbau der sanitären Anlagen auf der Insel. Zudem arbeitet die Task Force auch daran, die Infrastruktur und Rechtsstaatlichkeit auf Boracay zu verbessern. Hinzu kommen neue Umweltbüros – in mehreren touristischen Regionen der Inselgruppe – die Umweltverstöße ahnden und Ansprechpartner für Einheimische und Touristen sein sollen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.