Sie sind hier:

Philippinen: Flughafen Manila wegen Vulkanaktivität geschlossen

München, 13.01.2020 | 08:49 | soe

Auf den Philippinen kündigt sich ein bevorstehender Vulkanausbruch an. Aus dem Hauptkrater des Vulkans Taal tritt Lava aus, auch seismische Beben wurden registriert. Der Flugbetrieb am Airport der Hauptstadt Manila wurde wegen herabregnender Asche eingestellt, bislang wurden nach einem Bericht der Touristikwebsite FVW schon mehr als 100 Flüge annulliert.


Aschewolke über einem Vulkan
Auf den Philippinen steht der Vulkan Taal offenbar kurz vor einem Ausbruch.
Von den Flugstreichungen betroffen sind sowohl in- als auch ausländische Verbindungen. Sollte sich die Situation am Vulkankrater zuspitzen, müssen voraussichtlich bis zu 200.000 Menschen aus der Gefahrenzone evakuiert werden. Bislang flohen bereits 45.000 Personen, darunter auch Urlauber, vor dem Ascheregen. Dieser ergießt sich aus der bis zu 15 Kilometer hohen vulkanischen Wolke und überzieht bereits die Straßen Manilas. Reisende mit einem gebuchten Flug auf die Philippinen sollten ihren Flugstatus überprüfen, Personen vor Ort sich über die Situation informiert halten und die Anweisungen der lokalen Behörden befolgen.
 
Der Vulkan Taal befindet sich rund 66 Kilometer südlich der philippinischen Hauptstadt auf der Hauptinsel Luzon des Inselstaates. Er gilt als der zweitaktivste Vulkan der Philippinen, ist aber dennoch ein beliebtes Touristenziel. Sein Kratersee mit der darin gelegenen Insel sind beliebte Fotomotive. Laut dem seismologischen Institut Phivolcs auf den Philippinen ist der Taal in den vergangenen 450 Jahren 33-mal ausgebrochen, viele Todesopfer forderten die Eruptionen in den Jahren 1911 und 1977.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ungarn: Balaton
18.09.2020

Corona-Maßnahmen: Ungarn weitet Maskenpflicht aus

In Ungarn werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus umfassender gestaltet. Dies betrifft unter anderem die Maskenpflicht sowie die Gastronomie.
Südafrika: Kapstadt Western Cape
18.09.2020

Einreise nach Südafrika ab 1. Oktober wieder möglich

Südafrika plant die ersten Corona-Lockerungen seit März. Ab dem 1. Oktober soll der internationale Flugverkehr wiederaufgenommen und Südafrika damit wieder bereisbar werden.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
18.09.2020

Griechenland: Sturm Ianos sorgt für Flugumleitungen

In Griechenland sorgt ein schwerer Herbststurm aktuell für Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Das auf den Namen "Ianos" getaufte Unwetter verursacht Flugumleitungen und Fährausfälle.
Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
18.09.2020

Italien: Testpflicht in Sardinien bei Einreise ausgesetzt

Ein italienisches Verwaltungsgericht hat die angekündigte Testpflicht bei der Einreise nach Sardinien verboten. Demnach müssen Reisende nun doch keinen negativen Corona-Test vorlegen.
Auswärtiges Amt Schriftzug mit Bundesadler
17.09.2020

Ampelsystem: Reisewarnungen ab Oktober neu geregelt

Ab Oktober gibt es keine pauschale Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes mehr für die Länder außerhalb Europas. Stattdessen kommt ein Ampelsystem für die Einstufung einzelner Staaten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.