Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

München, 07.07.2020 | 09:33 | soe

Während in vielen europäischen Ländern bereits Lockerungen der corona-bedingten Schutzmaßnahmen erlassen werden, greift die Schweiz zu strengeren Richtlinien. Erstmalig seit Ausbruch der Pandemie wurde von den Behörden eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt, zu der sich auch die Nationalairline Swiss verpflichtet hat. In Geschäften muss der Mund-Nase-Schutz weiterhin nicht angelegt werden.


Die Altstadt von Zürich
In der Schweiz gilt seit dem 6. Juli eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Bislang hatten die Schweizer Behörden das Tragen einer Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln lediglich zu Stoßzeiten empfohlen. Diesem Rat kamen jedoch nur sehr wenige Passagiere nach. Seit dem 6. Juli herrscht deshalb nun auch in der Schweiz eine Maskenpflicht in Bahnen, Seilbahnen und Bussen. Mit der Maßnahme will die Regierung der steigenden Zahl an Neuinfektionen Herr werden, welche die Schweiz derzeit verzeichnet. Ein weiterer Schritt ist die Einführung einer Quarantänepflicht für Einreisende aus bestimmten Risikoländern, zu denen unter anderem Russland, Schweden und die USA zählen.
 
Im Zuge der offiziellen Maskenpflicht hat die Schweizer Nationalairline Swiss ebenfalls die Vorgabe eines Mund-Nase-Schutzes beschlossen, obwohl Flugzeuge nicht explizit unter die neue Regelung fallen. Damit sind Passagiere ab sofort dazu aufgefordert, vom Boarding bis zum Verlassen des Flugzeugs eine Schutzmaske zu tragen, die selbst mitzubringen ist. Ausnahmen gelten für Kinder bis sechs Jahre sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske anlegen können.

Weitere Nachrichten über Reisen

Verker auf der Tower Bridge
21.10.2021

England verhängt keine neuen Corona-Maßnahmen - trotz steigender Infektionszahlen

England bleibt bei seiner Abschaffung der Corona-Maßnahmen. Trotz der ansteigenden Inzidenzwerte wird es laut Gesundheitsministerium keine Nachweis- oder Maskenpflicht geben.
Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.