Sie sind hier:

Streik in Belgien und Italien

München, 07.02.2019 | 16:41 | lvo

Urlauber in Europa müssen in der kommenden Woche erneut starke Nerven beweisen. In Belgien sowie in Italien wird gestreikt. In Belgien ist der öffentliche Nahverkehr am 13. Februar betroffen, in Italien hingegen legen die Fluglotsen ihre Arbeit am 15. Februar nieder.


Anzeigetafel mit gestrichenem Flug
Der Generalstreik in Belgien sorgt am 13. Februar für Einschränkungen. Die größten Gewerkschaften des Landes haben zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Wie die Brussels Times berichtet, werden dem unter anderem die Bahngesellschaft SNCB, der öffentliche Nahverkehr der Stib in der Hauptstadt Brüssel sowie die Busunternehmen TEC und De Lijn nachkommen. Demzufolge kommt es zu massiven Verspätungen sowie Ausfällen des öffentlichen Verkehrs. Auch die Anreise zu den Flughäfen des Landes kann dadurch eingeschränkt sein. Die zuständigen Gewerkschaften der belgischen Fluglotsen und des Bodenpersonals haben zur Beteiligung aufgerufen.

Wie die Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) mitteilt, findet der Ausstand der Mitarbeiter der italienischen Flugüberwachung ENAV am 15. Februar den ganzen Tag lang statt. Im Zuge dessen gibt es mehrere regionale Streikankündigungen im Flugsektor. Betroffen sind zum Beispiel Brindisi, Mailand, Rom, Venedig und Genua. Passagiere müssen jedoch an allen Airports des Landes mit Einschränkungen rechnen. Nach italienischem Recht sind ankommende Interkontinentalverbindungen sowie Routen auf die Inseln vom Streik ausgenommen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.