Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Streik in Londoner U-Bahn am Wochenende

München, 19.02.2020 | 10:42 | soe

Am kommenden Wochenende stehen in der britischen Hauptstadt Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr an. Die als „Tube“ bekannte Londoner U-Bahn verkehrt nur mit ungefähr der Hälfte ihrer normalen Kapazitäten. Grund sind Modernisierungsarbeiten auf vier Linien sowie ein Streik beim Personal der Bakerloo Line.


London Tube
In der Londoner U-Bahn verkehren vom 21. bis zum 23. Februar nur sechs der elf Linien.
Von den sonst verfügbaren elf U-Bahn-Linien Londons sind während der drei Tage nur noch sechs in Betrieb. Die im Netzplan braun verzeichnete Bakerloo Line, welche das Londoner Stadtzentrum von Südosten nach Nordwesten quert, wird durch einen dreitägigen Streik der Zugführer voraussichtlich komplett entfallen. Damit sind vor allem Pendler betroffen.
 
Die verantwortliche Gewerkschaft National Union of Rail, Maritime and Transport Workers (RMT) will mit der Arbeitskampfmaßnahme gegen eine für März angesetzte Fahrplanänderung protestieren, welche nach Aussage der Arbeitnehmervertreter einen unzumutbaren Zeitdruck für die Fahrer zur Folge hätte. Neben der Bakerloo Line entfallen an diesem Wochenende auch die Linien Circle, District, Hammersmith & City und Metropolitan, da auf ihren Strecken ein neues Signalsystem getestet wird. Die Northern Line verkehrt nicht zwischen den Stationen Moorgate und Kennington.
 
Unannehmlichkeiten durch einen Streik drohen auch am anderen Ende der Welt auf dem australischen Kontinent. Dort wird bereits am Mittwoch, 19. Februar, die regionale Airline Jetstar bestreikt. Im Laufe des Tages will das Personal mehrfach für jeweils zwei Stunden die Arbeit niederlegen. Jetstar hat vorbereitend 47 angesetzte Verbindungen annulliert, weitere Einschränkungen im Flugplan können nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.
Streik Fluglotsen
29.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Dubai
29.09.2022

Dubai kippt Maskenpflicht im Flugzeug

Auf Flügen nach Dubai muss künftig keine Maske mehr getragen werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen abgeschafft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.