Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Streik in Londoner U-Bahn am Wochenende

München, 19.02.2020 | 10:42 | soe

Am kommenden Wochenende stehen in der britischen Hauptstadt Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr an. Die als „Tube“ bekannte Londoner U-Bahn verkehrt nur mit ungefähr der Hälfte ihrer normalen Kapazitäten. Grund sind Modernisierungsarbeiten auf vier Linien sowie ein Streik beim Personal der Bakerloo Line.


London Tube
In der Londoner U-Bahn verkehren vom 21. bis zum 23. Februar nur sechs der elf Linien.
Von den sonst verfügbaren elf U-Bahn-Linien Londons sind während der drei Tage nur noch sechs in Betrieb. Die im Netzplan braun verzeichnete Bakerloo Line, welche das Londoner Stadtzentrum von Südosten nach Nordwesten quert, wird durch einen dreitägigen Streik der Zugführer voraussichtlich komplett entfallen. Damit sind vor allem Pendler betroffen.
 
Die verantwortliche Gewerkschaft National Union of Rail, Maritime and Transport Workers (RMT) will mit der Arbeitskampfmaßnahme gegen eine für März angesetzte Fahrplanänderung protestieren, welche nach Aussage der Arbeitnehmervertreter einen unzumutbaren Zeitdruck für die Fahrer zur Folge hätte. Neben der Bakerloo Line entfallen an diesem Wochenende auch die Linien Circle, District, Hammersmith & City und Metropolitan, da auf ihren Strecken ein neues Signalsystem getestet wird. Die Northern Line verkehrt nicht zwischen den Stationen Moorgate und Kennington.
 
Unannehmlichkeiten durch einen Streik drohen auch am anderen Ende der Welt auf dem australischen Kontinent. Dort wird bereits am Mittwoch, 19. Februar, die regionale Airline Jetstar bestreikt. Im Laufe des Tages will das Personal mehrfach für jeweils zwei Stunden die Arbeit niederlegen. Jetstar hat vorbereitend 47 angesetzte Verbindungen annulliert, weitere Einschränkungen im Flugplan können nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.