Sie sind hier:

Sturmtief Bennet sorgt für Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr

München, 04.03.2019 | 17:07 | lvo

Am Rosenmontag fegt Sturmtief Bennet über Deutschland hinweg. Die Windböen von bis zu 100 Kilometern in der Stunde sorgen bereits seit dem Vormittag für Einschränkungen des Luftverkehrs, wie mehrere Flughäfen über Twitter mitteilen. Auch im Zug- sowie Bahnverkehr kommt es zu Unterbrechungen.


Sturmwolken über Häusern
Sturmtief Bennet sorgt am 4. März für Einschränkungen des Reiseverkehrs.
Wie Berlin Airport Service, der Servicekanal der Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel via Twitter berichtet, sorgte die aktuelle Wetterlage für Probleme. Insbesondere die Bodenabfertigung war betroffen. Diese musste ihre Arbeit zeitweise vollständig niederlegen. Seit etwa 14 Uhr läuft der Betrieb wieder, mit Verzögerungen kann jedoch zeitweise noch immer gerechnet werden. Auch in Frankfurt am Main machte sich Bennet bemerkbar. Laut der Deutschen Flugsicherung musste die Zahl der Landungen pro Stunde am Montagvormittag von 60 auf 44 reduziert werden, auch Ausfälle seien denkbar. Auch für die Anreise zu den deutschen Flughäfen sollten Passagiere mehr Zeit einplanen.

Auch Autofahrer müssen mit Einschränkungen wegen umgestürzter Bäume oder herumfliegender Gegenstände rechnen. So warnt die Münchener Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet vor herabstürzenden Gebäudeteilen. Das sorgt auch für Einschränkungen des Schienenverkehrs. Wer mit dem Zug unterwegs ist, sollte sich auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Die Bahn empfiehlt über Twitter, sich vorab online über den Status seiner Bahn zu informieren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.