Sie sind hier:

Sturmtief Bennet sorgt für Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr

München, 04.03.2019 | 17:07 | lvo

Am Rosenmontag fegt Sturmtief Bennet über Deutschland hinweg. Die Windböen von bis zu 100 Kilometern in der Stunde sorgen bereits seit dem Vormittag für Einschränkungen des Luftverkehrs, wie mehrere Flughäfen über Twitter mitteilen. Auch im Zug- sowie Bahnverkehr kommt es zu Unterbrechungen.


Sturmwolken über Häusern
Sturmtief Bennet sorgt am 4. März für Einschränkungen des Reiseverkehrs.
Wie Berlin Airport Service, der Servicekanal der Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel via Twitter berichtet, sorgte die aktuelle Wetterlage für Probleme. Insbesondere die Bodenabfertigung war betroffen. Diese musste ihre Arbeit zeitweise vollständig niederlegen. Seit etwa 14 Uhr läuft der Betrieb wieder, mit Verzögerungen kann jedoch zeitweise noch immer gerechnet werden. Auch in Frankfurt am Main machte sich Bennet bemerkbar. Laut der Deutschen Flugsicherung musste die Zahl der Landungen pro Stunde am Montagvormittag von 60 auf 44 reduziert werden, auch Ausfälle seien denkbar. Auch für die Anreise zu den deutschen Flughäfen sollten Passagiere mehr Zeit einplanen.

Auch Autofahrer müssen mit Einschränkungen wegen umgestürzter Bäume oder herumfliegender Gegenstände rechnen. So warnt die Münchener Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet vor herabstürzenden Gebäudeteilen. Das sorgt auch für Einschränkungen des Schienenverkehrs. Wer mit dem Zug unterwegs ist, sollte sich auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Die Bahn empfiehlt über Twitter, sich vorab online über den Status seiner Bahn zu informieren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Italien: Venedig Rialto
26.04.2019

Eintritt für Venedig erst ab September fällig

Der für den 1. Mai angesetzte Termin für die Einführung eines Eintrittsgeldes für Venedig konnte nicht eingehalten werden. Die Gebühr soll nun ab September fällig sein.
Bucht in Thailand
25.04.2019

Maya-Bucht in Thailand bleibt mehrere Jahre geschlossen

Die zum Schutz der Natur und Meereswelt geschlossene Maya-Bucht in Thailand bleibt weiterhin gesperrt. Touristen dürfen mehrere Jahre nicht an den Strand.
Mallorca Port de Soller
25.04.2019

Mallorca könnte Rauchverbot an Stränden einführen

Mehrere Gemeinden auf Mallorca zeigen Interesse an rauchfreien Stränden. Das balearische Gesundheitsministerium berät aktuell über eine mögliche Einführung.
Ohne Reisepass kein Girokonto für jedermann
24.04.2019

Tansania akzeptiert nur noch E-Visum

Urlauber, die nach Tansania und Sansibar reisen wollen, müssen künftig ein E-Visum beantragen. Das afrikanische Urlaubsland akzeptiert lediglich die elektronische Einreisegenehmigung.
Zapfsäulen an einer Tankstelle
18.04.2019

Benzinknappheit in Portugal wegen Streik

Durch einen landesweiten Streik der Tanklasterfahrer gibt es in Portugal an vielen Tankstellen Benzinengpässe. Auch im Flugverkehr kommt es zu Einschränkungen.