Sie sind hier:

Thailand: Einschränkungen durch ASEAN-Gipfel in Bangkok

München, 01.11.2019 | 10:45 | lvo

Seit dem 31. Oktober findet in der thailändischen Hauptstadt der 35. ASEAN-Gipfel statt, der bis zum 4. November andauert. Dabei handelt es sich um den Verband Südostasiatischer Nationen. Wie das Auswärtige Amt meldet, kann die Konferenz auch für Urlauber in Bangkok zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens führen.


Thailand-Bangkok
Der ASEAN-Gipfel in Bangkok kann für Einschränkungen sorgen. © Volkmann
Die zehn Länder des ASEAN kommen derzeit in Bangkok zusammen. Insbesondere in der Hauptstadt ist mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs sowie mit großräumigen Straßensperrungen zu rechnen. Das Auswärtige Amt empfiehlt Touristen, möglichst auf die öffentlichen Transportmittel auszuweichen und nicht mit eigenem Mietfahrzeug umherzufahren. Zudem wird dazu geraten, den Anweisungen der örtlichen Behörden und Polizisten Folge zu leisten. Die Nationen des ASEAN tagen in der Impact Arena, einem Messe- und Veranstaltungszentrum rund 20 Kilometer nördlich des Bangkoker Stadtzentrums. Die Route dorthin stimmt mit der zum Flughafen Don Mueang überein. Reisende auf dem Weg zum Airport sollten demnach auch mehr Zeit einplanen.

In Bangkok selbst wurden die Sicherheitskräfte immens verstärkt, wie asiatische Medien berichten. Demnach werden zum Gipfel mehr als 17.000 zusätzliche Securitymitarbeiter eingesetzt. Zum ASEAN gehören derzeit zehn Länder. Neben dem Gastgeber Thailand sind das Brunei Darussalam, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, die Philippinen sowie Singapur und Vietnam.

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.