Sie sind hier:

Thailand: Plastikverbot nach EU-Vorbild ab 2022

München, 10.12.2019 | 08:54 | lvo

Thailand nimmt sich die Europäische Union zum Vorbild: Ab 2022 führt das beliebte südostasiatische Urlaubsland ein Plastikverbot ein. Dieses orientiert sich an den EU-Regulierungen, die bereits ein Jahr früher gelten. In Teilen Thailands treten erste Kunststoffverbote jedoch bereits ab Januar 2020 in Kraft.


Thailand-Erawan Nationalpark
Im Erawan-Nationalpark wird das Plastikverbot ab 2020 durchgesetzt. In ganz Thailand kommt es 2022.
Vorreiter ist der Erawan-Nationalpark, der sich im Nordwesten des Landes, rund 200 Kilometer von der Hauptstadt Bangkok entfernt, befindet. Der tropische Wald mit seinen berühmten Wasserfällen wird bei Urlaubern zunehmend beliebter und setzt dabei auf Ökotourismus, wie das deutsch-thailändische Nachrichtenmagazin Farang berichtet. Neben der Installation von Sicherheitskameras und der Schulung der Parkmitarbeiter zur Notrettung dürfen keine Plastiktüten mehr mitgebracht werden. Das Verbot von Einwegplastik gilt in allen Nationalparks in Thailand ab dem 1. Januar 2020. Landesweit tritt die Regelung schließlich nach EU-Vorbild im Jahr 2022 in Kraft. Bis dahin sollen keine Strohhalme, Tüten und Becher aus Kunststoff sowie Behälter aus Styropor mehr im Umlauf sein. Die Öffentlichkeit soll zusätzlich bereits ab dem kommenden Jahr zum Verzicht auf Einwegplastik animiert werden.

Auch auf Thailands Straßen gibt es künftig eine Neuerung. Wie das Magazin Farang berichtet, soll das Tempolimit angehoben werden. Demnach dürfen Autofahrer auf ausgewählten Autobahnen im Land künftig 120 Kilometer pro Stunde fahren. Bislang sind 90 Stundenkilometer erlaubt. Die neue Regelung sieht gleichzeitig jedoch eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf anderen Highways vor. Demnach sollen dort streckenweise zwischen 80 und 100 km/h beziehungsweise sogar weniger als 80 Kilometer in der Stunde gestattet sein. Die Geschwindigkeitsanpassungen sollen laut Verkehrsminister Saksayam Chidchob zunächst auf Teststrecken geprüft werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.