Sie sind hier:

Unwetter sorgen für Einschränkungen in Spanien und Südfrankreich

München, 23.01.2020 | 08:50 | soe

Urlauber in Spanien sowie im Süden Frankreichs müssen derzeit mit Einschränkungen im Reiseverkehr rechnen. Der ADAC warnt, dass die von Sturmtief Gloria verursachten starken Niederschläge zu Überflutungen und damit zu Verkehrsbehinderungen führen. Das Unwetter bringt auch stürmische Böen mit sich, die den Flugverkehr beeinträchtigen.


Sturm und Unwetter
In Spanien und Südfrankreich sorgt Sturmtief Gloria für Einschränkungen im Reiseverkehr.
Die am heftigsten von dem Unwetter betroffenen Gebiete sind die spanischen Inselgruppen der Balearen und der Kanaren sowie die Küstenlinie des spanischen Festlandes von der Costa del Sol bis in die südfranzösische Region Languedoc. Dort sind sowohl an den Küsten wie auch in bergigen Gebieten viele Straßen überflutet oder nach Erdrutschen nicht passierbar. An den Flughäfen auf den Balearischen und Kanarischen Inseln sowie am Airport Alicante kam es bereits zu Verspätungen und Flugausfällen, die auch noch am Donnerstag, 23. Januar, andauern können.
 
Bessere Nachrichten gibt es für Urlauber, die in diesem Jahr in Spanien mit dem Mietwagen die Autobahnen nutzen möchten. Zwei bislang mautpflichtige Abschnitte sind seit dem 1. Januar 2020 gebührenfrei befahrbar. Dabei handelt es sich um die Küstenautobahn AP7 von Tarragona nach Alicante sowie die AP4 von Sevilla nach Cádiz.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.