Sie sind hier:

Zyklon Amphan zieht auf Indien zu

München, 19.05.2020 | 10:46 | soe

Im Norden des Indischen Ozeans hat sich ein massives Unwettergebiet geformt, das sich auf die Staatsgrenze zwischen Indien und Bangladesch zubewegt. Der als Zyklon Amphan bezeichnete Sturm kommt mit hohen Windgeschwindigkeiten und birgt das Risiko großflächiger Zerstörungen. Beide Länder haben zudem noch immer stark mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen.


Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
Superzyklon Amphan zieht auf die Grenze zwischen Indien und Bangladesch zu.
Das durch den Golf von Bengalen ziehende Sturmgebiet hat auf seinem bisherigen Weg an Stärke gewonnen und entspricht jetzt der Kategorie eines Superzyklons. Derzeit erreicht Amphan Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Stundenkilometern und soll laut Vorhersagen am Mittwoch das Festland in der Nähe des Ganges-Deltas erreichen. Laut Meteorologen ist bis dahin eine leichte Abschwächung des Zyklons wahrscheinlich, dennoch kann er zu massiven Sturmschäden führen. Die voraussichtlich betroffenen Gebiete sind dicht besiedelt und werden vorrangig von ärmeren Bevölkerungsschichten bewohnt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Kanaren La Palma
28.05.2020

Spanien, Kroatien, Bulgarien: Wo Urlaub bald wieder möglich ist

Wie Bulgarien plant auch Spanien eine Öffnung für den Tourismus ab dem 1. Juli. Dem schließen sich auch die Kanarischen Inseln an: Die ersten großen Flughäfen eröffnen ebenfalls Anfang Juli.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
27.05.2020

Ägypten-Urlaub wird günstiger: Visa-Kosten für Assuan und Luxor gesenkt

Ägypten-Urlauber, die nach der Corona-Krise wieder ins Land am Roten Meer reisen, können sich freuen: Die Visa für Assuan und Luxor werden günstiger.
Slowenien
27.05.2020

Slowenien öffnet sich wieder für Touristen

Slowenien lässt ab sofort wieder Touristen aus der EU ohne Einschränkungen ins Land. Zur Einreise muss weder ein negativer Corona-Test vorgewiesen noch eine Quarantäne eingehalten werden.
Mallorca_Cala_dOr
26.05.2020

Deutsche dürfen ab 1. Juli wieder nach Spanien

Spanien heißt ab dem 1. Juli wieder internationale Touristen willkommen. Damit dürfen auch deutsche Urlauber wieder ohne Einhaltung einer Quarantäne einreisen.
Tunesien: Djerba Strand
19.05.2020

Weltweite Reisewarnung soll ab Mitte Juni gelockert werden

Bundesaußenminister Heiko Maas will die bestehende weltweite Reisewarnung ab Mitte Juni schrittweise abbauen. Das betrifft zunächst Europa.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.