Sie sind hier:

Zyklon Fani trifft auf Indien

München, 03.05.2019 | 10:36 | lvo

Zyklon Fani trifft am Freitag auf die Küstenregion in Ostindien, wie das Joint Typhoon Warning Center (JTWC) meldet. Mit Windgeschwindigkeiten von fast 200 Kilometern pro Stunde und der Kategorie 5 in der Stunde hat der Wirbelsturm, der aus dem Golf von Bengalen nach Norden zieht, eine ungewöhnliche Stärke erlangt. Urlauber in der Region Odisha und in Kalkutta müssen sich auf massive Einschränkungen in allen Bereichen einstellen.


Zyklon Fani JTWC
Zyklon Fani trifft am 3. Mai auf das indische Festland. © JTWC
Bereits bevor der tropische Wirbelsturm das Festland bei der Küstenstadt Puri erreicht, wurden mehr als eine halbe Million Menschen in der Region in Sicherheit gebracht. Zudem sind alle Flüge von und nach Bhubaneswar, der Hauptstadt der Provinz Odisha, gestrichen worden. In der Metropole Kalkutta werden am Freitag sowie am Samstag bis 18 Uhr alle Flüge annulliert. In den betroffenen Gegenden muss zusätzlich mit Straßensperrungen aufgrund erwarteter Flutwellen oder herumfliegender Gegenstände gerechnet werden. Reisende sollten sich möglichst nicht im Freien aufhalten und den Anweisungen lokaler Behörden Folge leisten.

Im weiteren Verlauf wird Fani zwar abgeschwächt, aber dennoch als Zyklon der Kategorie 2 und ab Samstag als Kategorie-1-Wirbelsturm weiter gen Norden ziehen. Kalkutta wird dabei knapp verschont, bevor Fani weiter durch Bangladesch fegt. Medienberichten zufolge könnte Fani der schwerste Sturm seit 1999 sein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.