Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Zyklon Fani trifft auf Indien

München, 03.05.2019 | 10:36 | lvo

Zyklon Fani trifft am Freitag auf die Küstenregion in Ostindien, wie das Joint Typhoon Warning Center (JTWC) meldet. Mit Windgeschwindigkeiten von fast 200 Kilometern pro Stunde und der Kategorie 5 in der Stunde hat der Wirbelsturm, der aus dem Golf von Bengalen nach Norden zieht, eine ungewöhnliche Stärke erlangt. Urlauber in der Region Odisha und in Kalkutta müssen sich auf massive Einschränkungen in allen Bereichen einstellen.


Zyklon Fani JTWC
Zyklon Fani trifft am 3. Mai auf das indische Festland. © JTWC
Bereits bevor der tropische Wirbelsturm das Festland bei der Küstenstadt Puri erreicht, wurden mehr als eine halbe Million Menschen in der Region in Sicherheit gebracht. Zudem sind alle Flüge von und nach Bhubaneswar, der Hauptstadt der Provinz Odisha, gestrichen worden. In der Metropole Kalkutta werden am Freitag sowie am Samstag bis 18 Uhr alle Flüge annulliert. In den betroffenen Gegenden muss zusätzlich mit Straßensperrungen aufgrund erwarteter Flutwellen oder herumfliegender Gegenstände gerechnet werden. Reisende sollten sich möglichst nicht im Freien aufhalten und den Anweisungen lokaler Behörden Folge leisten.

Im weiteren Verlauf wird Fani zwar abgeschwächt, aber dennoch als Zyklon der Kategorie 2 und ab Samstag als Kategorie-1-Wirbelsturm weiter gen Norden ziehen. Kalkutta wird dabei knapp verschont, bevor Fani weiter durch Bangladesch fegt. Medienberichten zufolge könnte Fani der schwerste Sturm seit 1999 sein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.
Barcelona: Sagrada Familia
09.08.2022

Barcelona verbietet Fahrrad-Taxis ab 2023

Katalonien mit der Metropole Barcelona geht zunehmend gegen Fahrradtaxis vor. Ab dem kommenden Jahr sollen sie gänzlich verboten werden.
Karibik: Aruba
09.08.2022

Einreise in Karibik-Länder ohne Corona-Auflagen

Viele Ziele in der Karibik haben ihre Corona-Beschränkungen für die Einreise bereits aufgehoben. Nun erlauben auch Aruba, Guadeloupe und Martinique die Einreise ohne Auflagen.
Havanna_Kuba
08.08.2022

Kuba: Euro mehr wert dank neuem Wechselkurs

Kuba hat einen neuen Wechselkurs. Reisende bekamen für einen Euro bisher 24 Pesos, künftig sind es 122.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.