Sie sind hier:

10 Tipps für eine stressfreie Urlaubsvorbereitung

Sonstiges: Koffer Packen - Emotion

Endlich! Der Sommer steht vor der Tür, der Urlaub ist gebucht und ihr zählt nur noch die Tage bis zum Abflug. Doch halt: Wer seine Reise rechtzeitig plant, erspart sich jede Menge Stress und unliebsame Überraschungen. Hier sind zehn Tipps, die ihr unbedingt im Vorfeld eines jeden Urlaubs beachten solltet!

01

Die Rein-Raus-Frage

Pass und Visum
Sonstiges: Reisepass - Visum

Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als bereits auf gepackten Koffern zu sitzen – womöglich schon am Flughafen – um dann festzustellen: Der Reisepass ist abgelaufen. Außer vielleicht der Umstand, im Urlaubsland abgewiesen zu werden, weil das passende Visum fehlt. Damit euch solche Horror-Szenarien erspart bleiben, solltet ihr euch rechtzeitig mit den Einreisebestimmungen und das „Ablaufdatum“ eures Ausweises auseinandersetzten. Dieser muss nämlich häufig mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Wer wie in welches Land darf, erklärt das Auswärtige Amt auf seiner Website. Zu jeder Nation gibt es dort einen Abschnitt „Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige“. Da findet ihr Informationen darüber, über die Visavorgaben und wo ihr diese beantragen könnt. Sowohl die Ausstellung eines neuen Reisepasses als auch eines Visums dauert viel Zeit, daher sollte beides möglichst früh erledigt werden.

  • Reisepass: Ausstellung 4 - 6 Wochen, Kosten: 37,50 € - 81 €
  •  Express-Teisepass: Ausstellung in 72 Stunden bzw. drei Arbeitstagen, Kosten: 69,50 € - 113 €
  •  Visum: Dauer und Kosten variieren je nach Land, mehrere Wochen einplanen
02

Besser Vorsorgen statt das Nachsehen haben

Auslandskrankenversicherung
Sonstiges: Europakarte - Stethoskop

Keiner geht davon aus, dass im Urlaub etwas passiert. Trotzdem solltet ihr euch vor Reiseantritt über eure Absicherung bei Krankheit oder einem Unfall informieren. Geht es in ein EU-Land, reicht die europäische Krankenversicherungskarte, die auf der Rückseite eurer deutschen Chip-Karte abgedruckt ist. Damit müsst ihr in allen europäischen Staaten kostenfrei behandelt werden. Erwartet dabei aber nicht unbedingt den aus Deutschland gewohnten Standard und lasst euch keine teuren Privat-Leistungen andrehen.

Daher kann es auch bei EU-Reisen sinnvoll sein, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Bei Reisen außerhalb Europas wird dies sogar dringend empfohlen, in vielen Ländern sogar vorgeschrieben. Denn obwohl die gesetzliche Krankenkasse theoretisch (fast) weltweit gilt, kommt es immer wieder zu Problemen. Oft muss der Versicherte teure Behandlungen zunächst aus eigener Tasche zahlen. Die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung sind dagegen vernachlässigbar. Viele Angebote kosten weniger als 30 Euro pro Jahr.

03

Urlaubslektüre schon vor der Reise

Reiseführer und Blogs
Sonstiges: Frau mit Laptop und Wein - Urlaubsplanung

Endlich sind alle wesentlichen Formalitäten in Sack und Tüten, nun wartet der angenehme Teil der Urlaubsvorbereitung auf euch. Denn nichts versetzt einen in bessere Reisestimmung, als die Planung eurer Zeit am Ziel. Ein Gläschen spanischen Wein (oder jeder beliebigen lokalen Köstlichkeit) in der Hand, könnt ihr dann ganz genüsslich Reiseführer wälzen oder Urlaubs-Blogs durchforsten. Lasst euch zum Beispiel von den schönsten Ausflugszielen rund um den Gardasee inspirieren, besucht die angesagtesten Partystrände Europas oder wie wäre es mit einer Mietwagen-Rundreise zu den schönsten Stränden Mallorcas? Die Möglichkeiten sind endlos!

04

Land und Leute erkunden

Touren mit dem Mietwagen
Spanien: Mallorca - Mietwagen© CHECK24 / Rudolph

Egal ob Tagesausflug vom Hotel oder große Rundreise durch das Urlaubsland: Am bequemsten erkundet ihr Land und Leute mit dem Mietwagen. Falls ihr einen Road-Trip ins Auge fasst, solltet ihr zunächst prüfen, ob ihr einen Internationalen Führerschein benötigt. Innerhalb Europas reicht die deutsche EU-Fahrerlaubnis (im Scheckkarten-Format), doch auch in einigen Ländern außerhalb wird dieser von den Behörden geduldet (darunter Australien, Kanada und die USA). Dennoch empfiehlt es sich, in vielen Fällen zusätzlich einen Internationalen Führerschein mitzuführen. Dieser kann gegen eine geringe Gebühr bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde der Stadtverwaltung oder dem Landratsamt beantragt werden. Er ist jedoch nur in Kombination mit der deutschen Fahrerlaubnis gültig. Ihr braucht also im Ausland immer beide.

05

Vorbereitung ist die halbe Miete

Nützliche Dinge vorher kaufen
Sonstiges: Waschtasche - Kulturbeutel

Das Kofferpacken ist eine Kunst für sich. Obwohl das Gepäck eigentlich immer zu klein ist, fehlen im Urlaub oft wichtige Dinge. Daher solltet ihr euch vorher in aller Ruhe überlegen, was ihr euch im Urlaubsgepäck sparen könnt und welche nützlichen Dinge hingegen unbedingt mit auf die Reise gehen müssen. Zum Beispiel ein Zip-Beutel für die Flüssigkeiten im Handgepäck. Die werden zwar auch am Flughafen verkauft, kosten dort jedoch unverhältnismäßig viel. Gleiches gilt übrigens ebenfalls für Sonnencreme! Die bekommt man überall auf der Welt, sie ist jedoch deutlich teurer, als beim Drogeriemarkt um die Ecke.

06

An die Daheimgebliebenen denken

Pflanzen, Post und Tiere
Sonstigstes: Hunde - Sitter

Vor lauter Vorfreude und Urlaubsplanung solltet ihr eure eigenen vier Wände nicht ganz vergessen. Vor allem bei längeren Trips ist es wichtig, dass sich jemand um die Pflanzen kümmert und regelmäßig gießt. Geht euer tierischer Mitbewohner nicht mit auf Reise, will dieser ebenfalls versorgt werden. Kann kein Freund und Bekannter auf das Haustier aufpassen, gibt es für viele Tiere spezielle Betreuungsangebote, etwa in Hunde- und Katzen-Pensionen. Auch den Briefkasten solltet ihr von einem netten Nachbarn, Freund oder Bekannten leeren lassen. Denn überquellende Postwurfsendungen sind nicht nur unschön, man sieht sofort, dass ihr nicht zu Hause seid!

07

Zettelwirtschaft

Die Reiseunterlagen
Pauschalreise_FAQ+Reiseunterlagen+Pass+Handy#CHECK24© CHECK24

Neben Ausweis und Visum gibt es natürlich noch weitere Unterlagen, die unbedingt ins Gepäck müssen. Das Wichtigste sind natürlich eure vollständigen Reiseunterlagen. In den seltensten Fällen bekommt ihr die noch ein kleines Heftchen vom Anbieter. Meist könnt ihr alle Unterlagen selbst ausdrucken. Während ihr die E-Mail selbst nicht Schwarz auf Weiß braucht, gehören folgende Dokumente in eure Reisemappe:

  • Hotelvoucher (je nach Anbieter auch mal Reiseplan, Unterlagen, Beleg usw. genannt)
  • Hinweise zum Flug (das ist i.d.R. euer Flugticket)
  • Rail-and-Fly-Ticket (also Zug zum Flug, wenn dies Bestandteil des Angebots ist)

Habt ihr bei CHECK24 einen Hoteltransfer über Holiday Taxis Transfer (HTX) hinzu gebucht, benötigt ihr auch dafür einen Buchungsbeleg.

08

Was zieh ich an …. ?

Die Wäsche
Koffer_packen+Probleme

Wenn es so langsam in die heiße Phase vor der Abreise geht, solltet ihr euch bereits ein paar Gedanken darüber machen, welche Klamotten mit in den Urlaub sollen. Dabei gilt Folgendes zu beachten:

  • Übliche Temperatur im Urlaubsland zur Reisezeit
  • Dauer des Aufenthalts
  • Was habt ihr vor?

Im brütend heißen Ägypten könnt ihr Jacken und lange Hosen getrost zu Hause lassen. Umgekehrt müssen nicht zig Miniröcke und Bikinis mit auf die Skandinavien-Reise. Pro Tag solltet ihr wirklich nur ein Outfit rechnen, plus zwei Ersatzteile pro Woche. Das reicht. Macht ihr ohnehin nur Badeurlaub – und liegt fast den ganzen Tag am Pool oder Strand – darf es auch weniger sein.

Plant am besten bereits ein bis zwei Wochen vor dem Kofferpacken, was ihr unbedingt im Urlaub anziehen wollt. So könnt ihr diese Teile eventuell beiseitelegen, damit ihr nicht alles noch mal kurz vor Reiseantritt waschen müsst.

09

Money, Money, Money …

Bargeld oder Kreditkarte
Sonstiges: Bargeld - Kreditkarte

Dank Euro entfällt der Währungstausch in vielen Fällen, doch wieviel Geld braucht man eigentlich im Urlaub? Das hängt ganz davon ab, wie lang ihr bleibt, was ihr vorhabt und welche Art der Verpflegung gebucht wurde. Bei All-inclusive-Reisen fallen im Hotel kaum zusätzliche Kosten an. Wer hingegen die Restaurants, Bars und Clubs der Umgebung unsicher machen will, muss ein größeres Budget einplanen. Doch generell sollte ihr im Urlaub so wenig Bargeld wie möglich mit euch herumtragen. In den meisten Ländern lohnt sich ohnehin erst der Umtausch vor Ort. Nur bei Reisen in Nationen mit starker Währung solltet ihr besser bei einer Bank in Deutschland tauschen:

Zu den starken oder auch „harten Währungen“ zählen:

  • Britisches Pfund
  • Euro
  • Kanadischer Dollar
  • Japanischer Yen
  • Schweizer Franken
  • US-Dollar

Tipp: Tauscht einen geringen Eurobetrag vor Abreise in Landeswährung und sucht am Ziel nach einer Bank oder Wechselstube mit gutem Kurs. Direkt am Flughafen ist dieser meist sehr schlecht.

Sicherer und bequemer sind EC- und Kreditkarten. Sie werden in den meisten Ländern akzeptiert, innerhalb der EU fallen für deren Einsatz keine weiteren Gebühren an (Ausnahme: Abheben bei Fremdbanken, gilt auch in Deutschland). Für weltweite Transaktionen werden allerdings bis zu drei Prozent des Betrages als Auslandseinsatzgebühr fällig. Verliert ihr eure Karte, könnt ihr diese ganz einfach sperren lassen, und auch die Kreditkarten-Institute sind gegen Betrugsversuche versichert. Dem Kunden entsteht in der Regel kein finanzieller Schaden.

Tipp: Über die zentrale Rufnummer 116 116 könnt ihr bei Verlust oder Diebstahl sowohl Geldkarten als auch Handy-SIM-Karten, Personalausweise, Online-Banking, E-Mail-Accounts usw. sperren lassen. Die Hotline leitet direkt zum entsprechenden Anbieter weiter.

Wichtig: Im Ausland Ländervorwahl für Deutschland nicht vergessen. Diese ist übrigens nicht immer 0049!

10

Weg mit den Pfunden

Das Gepäck wiegen
Sonstiges: Gepäck - Waage

Als Allerletztes steht das Befüllen der Koffer auf der To-do-Liste für die Reise. Tut euch selbst einen Gefallen und schiebt das Packen nicht bis auf die letzte Minute vor euch her. Prüft zunächst, ob überhaupt alles ins Gepäck passt, was mit in den Urlaub soll. Ist dies der Fall, stellt eure Koffer und Taschen unbedingt auf eine Waage oder nutzt eine spezielle Kofferwaage. Sind sie nämlich schwerer als von der Airline erlaubt, verlangen diese oft horrende Preise für Übergepäck. Auch das Umpacken ins Handgepäck macht wenig Sinn, denn auch dort gibt es Obergrenzen für Gewicht und Größe der Taschen. Ist nur ein Koffer zu schwer, teilt den Inhalt gegebenenfalls auf. Lasst im Idealfall sogar noch etwas Platz, denn häufig treten Souvenirs mit die Rückreise an, die Koffer sind folglich schwerer als auf dem Hinflug.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Holger Zehden

Egal ob neue Flugroute, skurrile Verkehrsregeln im Ausland oder Tipps für einen gelungenen Urlaub: Als Online-Redakteur im Reisebereich von CHECK24 bin ich für News und Blogbeiträge rund um die Themen Mietwagen, Urlaub, Flug und Hotel verantwortlich. Da ich privat wie beruflich bereits kreuz und quer durch Europa und die Welt reisen durfte, kann ich vieles aus persönlicher Erfahrung berichten.