Sie sind hier:

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Dublin:

Das dürft ihr 2020 nicht verpassen!

Entdeckt die schönsten Dublin Sehenswürdigkeiten auf unserer Karte

The Map!
  • Bauwerk
  • Strand
  • Natur

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Dublin

O'Connell Bridge

Die O'Connell Bridge verbindet das Ostende von Temple Bar mit der O'Connell Street auf der Nordseite der Liffey. Die Brücke ist etwas breiter, als sie lang ist. Das macht sie zu einer architektonischen Besonderheit.

Die einst schmale Brücke wurde 1794 eröffnet und später umgebaut, um sie für den regen Kutschverkehr zu verbreitern. Heute ist sie Teil der wichtigen Nord-Süd-Achse Dublins und aus dem Stadtbild nicht wegzudenken.

St. Patrick's Kathedrale

Etwas südwestlich von Temple Bar gelegen befindet sich die St. Patrick’s Kathedrale, die größte Kathedrale Irlands. Das gotische Kirchengebäude beeindruckt Besucher besonders mit seinem erhabenen Innenraum.

Am Ort der Kirche soll St. Patrick vor über 1500 Jahren Menschen mit dem Wasser einer Quelle getauft haben. Die Vielfalt an Exponaten in der Kathedrale lässt sich am besten während einer kostenlosen Führung erschließen.

Abbey Theater

Das Abbey Theatre liegt nördlich des Flusses Liffey und ist Irlands Nationaltheater. Unter anderem gegründet vom Literaturnobelpreisträger William Butler Yeats, sollte es zur kulturellen Identität des Landes beitragen.

Als das Theater 1904 gegründet wurde, sollten Stücke mit irischer Thematik und von irischen Autoren gespielt werden. Heute fördert das Abbey Theatre auch junge Theaterschaffende und zeigt Stücke in irischer Sprache.

The Spire

Die über 120 Meter hohe Nadel The Spire befindet sich an der Kreuzung von O’Connell Street und Henry Street nördlich der Liffey. Das 2003 errichtete Monument ist ein weltbekanntes Wahrzeichen der irischen Hauptstadt.

The Spire wurde am Ort eines 1966 gesprengten Nelson-Denkmals errichtet und trägt einige mehr oder weniger liebevolle Spitznamen. Am Fuß misst The Spire drei Meter im Durchmesser, an der Spitze nur noch 15 Zentimeter.

Old Jameson Distillery

Im Stadtviertel Smithfield geht es um Hochprozentiges. Hier befindet sich die Old Jameson Destillery, in der von 1780 bis 1971 der bekannteste irische Whiskey produziert wurde. Heute ist das Brennerei-Areal ein Museum.

Neben Führungen in der Brennerei haben Besucher die Möglichkeit, einen Cocktailkurs zu besuchen oder zu lernen wie ein Blended Whiskey hergestellt wird. Der eigene Blend ist die perfekte Erinnerung an den Irlandurlaub.

Grand Canal

Der Grand Canal beginnt kurz vor der Mündung der Liffey in die Irische See. Das Kanalsystem verbindet Dublin mit dem Fluss Shannon in Mittelirland. Entlang des Kanals können Spaziergänge im Grünen unternommen werden.

Das Kanalsystem wurde bereits 1804 komplett befahren. An den Grand Canal Docks haben U2 ihren Proberaum und einige hundert Meter weiter sitzt Patrick Kavanagh für immer an seinem Lieblingsplatz und schaut aufs Wasser.

Ha'penny Bridge

Die Ha‘penny Bridge verbindet die nördlich der Liffey gelegenen Shoppingmöglichkeiten mit dem Viertel Temple Bar am Südufer des Flusses. Die gusseiserne Brücke ist ein Wahrzeichen der Stadt und wurde 1816 eröffnet.

Ursprünglich mussten Personen, die die Brücke überqueren wollten, eine Maut von einem halben Penny zahlen, so entstand ihr umgangssprachlicher Name. Der offizielle Name Liffey Bridge wird hingegen kaum verwendet.

Temple Bar

Mitten im Zentrum von Dublin am Fluss Liffey liegt Temple Bar, der wohl bekannteste Teil der irischen Hauptstadt. Hier boomt das kulturelle Leben Dublins und die historischen Gebäude sorgen für eine Extraportion Flair.

In den Pubs von Temple Bar wird täglich Live-Musik gespielt, zudem gibt es dort viele Restaurants, Galerien und Kulturzentren. In Temple Bar befindet sich zudem der wohl bekannteste Pub der Welt, The Temple Bar.

Trinity College

Östlich anschließend ans Stadtviertel Temple Bar liegt Irlands bekannteste Universität. Das Trinity College wurde 1592 gegründet und zählt zu den weltbesten Universitäten. Der Campus zählt zu den schönsten der Welt.

Neben vielen sehenswerten Gebäuden findet sich in der Alten Bibliothek der Universität der 1732 erbaute legendäre Long Room. Im Bibliotheksgebäude ist zudem das berühmte mittelalterliche Book of Kells ausgestellt.

Guinness Storehouse

In Dublins Stadtteil The Liberties dreht sich alles um Irlands bekanntestes Bier. Das Guinness Storehouse ist ein Muss für jeden Bierfan! Im Museum wird alles rund um das beliebte Bier äußerst anschaulich vermittelt.

Neben interessanten Einblicken in die Geschichte der Brauerei gibt’s nach der Tour ein Pint Guinness in der Panoramabar aufs Haus. Witzig gestaltet ist zudem das Atrium des Museums, das einem riesigen Pint-Glas gleicht.

Die schönsten Strände in Dublin

Dollymount Strand
Sandymount Strand
Sandycove Beach
Seapoint Beach

Naturhighlights in Dublin

Killiney Hill

Etwa 15 Kilometer südöstlich der Innenstadt Dublins befindet sich der Hügel Killiney Hill. Im Vorort Killiney gelegen, ist der Hügel aufgrund seiner Wanderwege und Aussicht bei Anwohnern wie Gästen der Stadt beliebt.

Der etwa 170 Meter hohe Killiney Hill bildet das südliche Ende der Bucht von Dublin. Auf der Spitze des Hügels finden Besucher einen Obelisken sowie eine Pyramide. Außerdem ist der Hügel Teil des Killiney Hill Parks.