Sie sind hier:

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Teneriffa:
Das dürft ihr 2020 nicht verpassen!

Playa de las Teresitas - Teneriffa

Entdeckt die schönsten Teneriffa Sehenswürdigkeiten auf unserer Karte

The Map!
  • Strand
  • Natur
  • Bauwerk

Traumstrände auf Teneriffa

Playa de la Arena - Puerto Santiago
Playa de la Arena

Am Südende der Avenida Marítima befindet sich die Playa de la Arena. Der schwarzsandige Strand ist bei Einheimischen und Besuchern beliebt und überzeugt mit seiner Infrastruktur sowie der hervorragenden Wasserqualität.

Das klare Wasser lädt nicht nur zum Baden, sondern auch zum Tauchen ein. Die Unterwasserwelt hier ist extrem vielfältig. Abends begeistert der Sonnenuntergang in leuchtenden Farben mit der Insel La Gomera im Hintergrund.

Playa Jardín - Puerto De La Cruz
Playa Jardín

Zwischen dem Castillo San Felipe und dem Loro Parque erstreckt sich die Playa Jardín, einer der schönsten Strände auf ganz Teneriffa. Der Strand aus schwarzem Vulkansand ist von einem wunderschönen Garten umgeben.

Der Strand ist in mehrere Abschnitte untergliedert und begeistert mit einem malerischen Wasserfall im größten Strandabschnitt. Ein Wegenetz führt durch den Garten oberhalb des Strandes und Restaurants laden zur Rast ein.

Playa del Duque - Costa Adeje
Playa del Duque

Die Playa del Duque liegt im Südwesten Teneriffas an der Costa Adeje. Der Strand gehört zu den saubersten der Insel und überzeugt auch mit seiner hervorragenden Infrastruktur, die barrierefreies Baden ermöglicht.

Am feinsandigen Strand finden Besucher neben Liegen und Sonnenschirmen auch bequeme Sonnenbetten und eine Strandbar. Auf der grünen Strandpromenade lässt es sich wunderbar flanieren. Auch Wassersportfreunde kommen hier auf ihre Kosten.

Playa de las Teresitas - Teneriffa
Playa de las Teresitas

Die Playa de las Teresitas liegt nordöstlich von San Andrés und südlich von El Suculum. Der goldgelbe Sand und das klare Wasser verströmen Karibik-Feeling. Auch für Familien mit Kindern ist der Strand empfehlenswert.

Der Strand wurde 1973 mit Saharasand angelegt und wird durch einen Wellenbrecher geschützt, sodass Urlauber hier bei fast jedem Wetter baden können. Die Playa de las Teresitas zählt zu den schönsten Stränden Teneriffas.

Naturhiglights auf Teneriffa

Los Gigantes - Santiago del Teide
Felsen von Los Gigantes

Die Felsen von Los Gigantes sind Europas zweithöchste Steilküste und befinden sich im Westen von Teneriffa. Aus einer Höhe von etwa 450 Metern fallen die Klippen hier fast senkrecht in das klare Wasser des Atlantiks.

Dass die Steilküste bei den Ureinwohnern als das Ende der Welt galt, verwundert kaum. Besonders beeindruckend ist der Blick von der Seeseite aus. Dabei sind auch Begegnungen mit Walen und Delfinen nicht unwahrscheinlich.

Pico del Teide - Teneriffa
Kraterlandschaft des Teide

Die Kraterlandschaft des Teide befindet sich in der Gemeinde La Orotava im Zentrum von Teneriffa. Die bizarre Landschaft, der über allem thronende Vulkan und der enorme Durchmesser der Caldera sind überaus beeindruckend.

Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsstufen ziehen sich durch das Gebiet, das den Status eines UNESCO-Weltnaturerbes genießt. Diese laden zum Entdecken der imposanten und fremdartig anmutenden Landschaft ein.

Pico del Teide - La Orotava (Orotava Tal)
Orotava-Tal

Das Orotava-Tal ist eine fruchtbare Ebene im Norden von Teneriffa. Im Tal, welches im Grunde genommen gar kein Tal ist, finden sich die beliebten Städte Puerto de la Cruz und das unter Denkmalschutz stehende La Orotava.

Das Orotava-Tal hat sich zu einem beliebten Ziel für Touristen aus aller Welt entwickelt. Auch wenn die Küstenregion stark touristisch erschlossen ist, finden sich besonders im Hinterland noch ruhige verschlafene Dörfer.

Teno-Gebirge - Santiago del Teide
Teno-Gebirge

Im Nordwesten Teneriffas erhebt sich das Teno-Gebirge, welches mit wundervollen Landschaften begeistert. Neben steilen Schluchten finden sich in dem grünen Mittelgebirge ebenso ausgedehnte Wälder sowie Terrassenfelder.

Das Teno-Gebirge ist besonders bekannt für seine Bergdörfer, die mit spektakulären Ausblicken nicht geizen. Auch der verwunschene Lorbeerwald zieht Wanderer in seinen Bann und der Ziegenkäse aus Teno Alto ist legendär.

Mascaschlucht - Santa Cruz De Tenerife
Mascaschlucht

Die Mascaschlucht liegt unterhalb des malerischen Dorfes Masca und gehört zu den spektakulärsten Naturschauspielen auf Teneriffa. Die Schlucht führt vom Dorf zur Küste, von wo aus Wassertaxis nach Los Gigantes verkehren.

Die Schlucht ist atemberaubend; teils nur 30 Meter breit, während die Felsen an beiden Seiten 500 Meter aufragen. Wer die Wanderung nicht auf sich nehmen möchte, sollte unbedingt die Aussichtspunkte im Umfeld besuchen.

Mandelblüte - Santiago del Teide
Mandelblüte

Die Mandelblüte auf Teneriffa ist ein einzigartiges Naturschauspiel, das zwischen Januar und März Einheimische wie auch Besucher begeistert. Besonders um Santiago del Teide wird die Mandelblüte jedes Jahr zelebriert.

Das Jahr in Santiago del Teide beginnt mit zahlreichen Feierlichkeiten rund um die Mandelbäume. Der Kontrast zwischen den Mandelblüten in Weiß bis Zartrosa und dem schwarzen Vulkangestein ist absolut atemberaubend.

Teneriffas Top Attraktionen: Freizeitspaß und Kultur

Avenida Marítima - Puerto Santiago
Avenida Marítima

Die Avenida Marítima zieht sich die Küste von Puerto Santiago im Westen von Teneriffa entlang. Die Straße ist Dreh- und Angelpunkt des touristischen Lebens in der Stadt und bietet zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten.

Entlang der Avenida Marítima wird wohl niemandem langweilig. Hier finden sich Restaurants, Clubs, Geschäfte und Spielhallen. Ruhe kehrt erst in den frühen Morgenstunden ein - hier pulsiert das Leben auch in der Nacht.

Strandpromenade Costa Adeje - Costa Adeje
Strandpromenade Costa Adeje

Die Strandpromenade der Costa Adeje beginnt an der Playa del Duque und zieht sich über mehrere Kilometer am Atlantik und wunderschönen Stränden entlang. Hier finden sich zahlreiche Restaurants und Geschäfte.

Besonders bekannt ist die Strandpromenade entlang der Costa Adeje für ihre Restaurants, die kulinarische Abwechslung bieten, das rege Nachtleben und schier unendliche Freizeitangebote. Abwechslungsreicher geht es kaum!

Kirche Santiago de Compostela - Santiago del Teide
Kirche Santiago de Compostela

Direkt am Ortseingang des Städtchens Santiago del Teide befindet sich die im 17. Jahrhundert erbaute Kirche Santiago de Compostela. Besonders auffällig ist ihr Äußeres, das kanarische und maurische Architektur vereint.

Die im kanarischen Stil erbaute Kirche erhielt ihre orientalisch wirkende Kuppel im 20. Jahrhundert und wurde zum Wahrzeichen des Ortes. Besucher, die hier vorbeikommen, sollten sich auch das prächtige Innere anschauen.

Plaza del Charco - Puerto De La Cruz
Plaza del Charco

Die Plaza del Charco ist der Dreh- und Angelpunkt von Puerto De La Cruz. Der Platz liegt fast genau zwischen dem Castillo San Felipe und dem Lago Martiánez und ist ein beliebter Treffpunkt von Besuchern sowie Anwohnern.

Der schattige Platz lädt zum Verweilen ein, während um ihn herum buntes Treiben herrscht. Kinder erfreuen sich am Spielplatz auf der Plaza, während sich Erwachsene in einem der Restaurants ein Getränk genehmigen.

Basilika von Candelaria - Santa Cruz De Tenerife
Basilika von Candelaria

Die Basilika von Candelaria befindet sich im Süden von Candelaria direkt an der Uferpromenade. Die 1959 fertiggestellte Wallfahrtskirche wurde für die Jungfrau von Candelaria, die Schutzpatronin der Kanaren, errichtet.

Die Kirche verströmt durch die feinen Stuckverzierungen sowie ihre farbliche Gestaltung in Weiß und Beige eine geerdete und dennoch erhabene Atmosphäre. Der Innenraum mit seinem Schrein ist hingegen äußerst prunkvoll.

Puerto Colón - Costa Adeje
Puerto Colón

Der Yachthafen Puerto Colón liegt im Süden der größten kanarischen Insel Teneriffa im Touristenort Costa Adeje. Rund um den Hafen locken viele Unterhaltungsmöglichkeiten von Bars und Ausflügen bis hin zu Sportangeboten.

Besonders beliebt sind die Bootsausflüge, die an der Marina starten. Hier ist der Ausgangspunkt für Touren zur atemberaubenden Steilküste von Los Gigantes sowie für spannende Whale-Watching- und Tauchausflüge.

Pyramiden von Güímar - Santa Cruz De Tenerife
Pyramiden von Güímar

Die Pyramiden von Güímar liegen im Ortsteil Chacona der Gemeinde Güímar im Nordosten von Teneriffa. Die Funktion der im 19. Jahrhundert errichteten Bauwerke ist bis heute nicht geklärt und Gegenstand von Spekulationen.

Um die Pyramiden herum wurde ein ethnografischer Park eingerichtet, Gründer war der Norweger Thor Heyerdahl. Heute beherbergt der Park neben den Pyramiden auch wechselnde Ausstellungen und einen botanischen Garten.

Lago Martianez - Puerto De La Cruz
Lago Martiánez

Der Freibadkomplex Lago Martiánez liegt auf einer Halbinsel östlich der Altstadt von Puerto De La Cruz. Der Architekt César Manrique achtete darauf, nur traditionelle kanarische Elemente für den Bau der Anlage zu nutzen.

Der große künstliche See inmitten der Anlage ist mit Meerwasser gefüllt, dazu sind einige Skulpturen Manriques auf der Anlage zu finden. Das 1977 eröffnete Gelände beherbergt zudem Restaurants, Geschäfte und Terrassen.

Siam Park - Costa Adeje
Siam Park

Der Siam Park liegt im Süden von Costa Adeje direkt an der Autobahn TF-1. Der Wasserpark im thailändischen Stil wurde von der Prinzessin von Thailand eröffnet und bietet zahlreiche Attraktionen für die gesamte Familie.

Neben vielen spektakulären Rutschen gibt es tolle Kinderbereiche, die weltweit größte Drachenstatue sowie Europas größte Wellenmaschine, die bis zu vier Meter hohe Wellen erzeugt. Der Siam Park gilt als sehr nachhaltig.