Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Reise-Rückkehrer: Bundesregierung erwägt Abschaffung der Quarantäne

München, 21.12.2020 | 15:40 | soe

Die Bundesregierung plant offenbar Änderungen der aktuellen Quarantäneregelung für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten. Gemäß übereinstimmenden Medienberichten sollen künftig Unterschiede zwischen Einreisenden aus Corona-Risikogebieten innerhalb des Schengen-Raums und denjenigen aus Drittländern gemacht werden. Nach ersten Informationen ist eine erweiterte Testpflicht geplant, die an die Stelle der momentan geltenden Isolationspflicht treten soll.


Maske_Koffer_Reisen
Die Bundesregierung erwägt offenbar Änderungen der Quarantäne-Regelung für Reise-Rückkehrer aus Risikogebieten.
Diskutiert wird offenbar der Vorschlag, dass bei Einreisen nach Deutschland aus Risikogebieten außerhalb des Schengen-Raumes schon vor dem Beginn der Heimreise ein negativer Corona-Test vorgewiesen werden muss. Als Alternativen könnten auch Immunitätsnachweise oder der Nachweis über eine erfolgte Impfung anerkannt werden. Reisenden, die kein Attest haben, soll seitens des Transportunternehmens die Beförderung verwehrt werden. Erfolgt die Einreise aus einem Land, das dem Schengen-Raum angehört, so muss ein entsprechender Test erst nach der Ankunft in Deutschland erfolgen. Dafür haben einreisende Personen 72 Stunden Zeit, als zuständige Behörde ist das Gesundheitsamt vorgesehen.
 
Neue Regelung würde Quarantäne ersetzen
 
Aktuell müssen alle Einreisenden aus Risikogebieten, unabhängig von deren Lage in der Welt, nach der Ankunft in Deutschland umgehend in Quarantäne. Diese ist für zehn Tage angesetzt, eine Verkürzung ist frühestens an Tag fünf durch einen negativen Corona-Test möglich.
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es indes einen individuellen Quarantäne-Vorstoß für die Weihnachtsfeiertage. So will Ministerpräsidentin Manuela Schwesig Personen auch nach einem Aufenthalt in innerdeutschen Hochrisikogebieten in eine zehntägige Isolation schicken, sobald sie in das norddeutsche Bundesland zurückkehren. Auch diese Quarantäne darf nach zehn Tagen mit einem negativen Corona-Test beendet werden. Ausnahmen gelten, wenn die Reise-Rückkehrer ihre Kernfamilie besucht haben. Zwar sei aus epidemiologischer Sicht auch der innerfamiliäre Kontakt möglicherweise risikoreich, Schwesig rechtfertigt die Ausnahmeregelung jedoch mit sozialen und verfassungsrechtlichen Gründen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.