Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Alpen: Neuschnee sorgt für Verkehrschaos und Lawinengefahr

München, 07.12.2020 | 16:17 | lvo

In der Alpenregion rund um Österreich, Italien und der Schweiz kam es am zweiten Adventswochenende zu großen Mengen Neuschnee. Demnach mussten unter anderem Zugverbindungen unterbrochen und Autobahnen gesperrt werden. In Osttirol wurde außerdem die höchste Lawinenwarnstufe ausgesprochen.


Schneemassen auf Dächern
Am Wochenende rund um den zweiten Advent kam es in der Alpenregion zu starken Schneefällen.
Am vergangenen Wochenende rund um den zweiten Advent kam es in der Alpenregion zu starken Schneefällen. Insbesondere im österreichischen Tirol, der italienischen Region Südtirol und in der Schweiz kam es infolgedessen zu Einschränkungen. Rund 3.500 Haushalte in Tirol unterlagen Stromausfällen, außerdem wurde der Zug- und Straßenverkehr beeinträchtigt. Große Mengen Neuschnee sorgten unter anderem auf dem Brenner-Pass zwischen Österreich und Italien für Verkehrsprobleme, die Autobahn musste teilweise sogar gesperrt und Zugverbindungen unterbrochen werden. Auch in der Schweiz wurde der Zug- und Straßenverkehr beeinträchtigt.

Behörden warnen vor Lawinen

Neben Stromausfällen und Beeinträchtigungen im Straßenverkehr warnen die lokalen Behörden insbesondere vor Lawinen. In Osttirol wurde bereits die höchste Lawinenwarnstufe ausgesprochen. Das bedeutet, dass mit spontanen Abgängen von Schnee zu rechnen ist. Das umschließt nach Aussage der Behörden „vereinzelt auch extrem große“. In der österreichischen Gemeinde Prägraten ging am vergangenen Samstag bereits eine Schneebrettlawine ab. Verletzt wurde Angaben zufolge niemand, dennoch mussten etwa hundert Menschen in Sicherheit gebracht werden. Vier Häuser und ein Fahrzeug wurden von der Lawine beschädigt.

Auch Weltcup-Rennen musste abgesagt werden

Im Zuge der starken Schneefälle musste auch der Riesenslalom der Männer im italienischen Santa Caterina abgesagt werden. Dieser hätte eigentlich am 6. Dezember stattfinden sollen. Da die Sicherheit der Fahrer allerdings nicht mehr garantiert werden konnte, wurde das Weltcup-Rennen auf den darauffolgenden Montag verlegt. Auch das Super-G-Rennen der Frauen in St. Moritz musste vorerst abgesagt werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.