Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Diese griechische Insel wird autofrei und klimaneutral

München, 30.11.2020 | 09:59 | lvo

Astypalea gilt als echter Geheimtipp unter den griechischen Inseln: Traumhafte Strände locken zum Baden, der schneeweiße Hauptort erinnert an das berühmte Santorin, typisch kykladische Mühlen prägen das Bild. Künftig wird die Insel größere Berühmtheit erlangen. Laut einem Bericht der Tagesschau wird Astypalea die erste klimaneutrale griechische Insel. Bei dem Projekt ist unter anderem der deutsche Automobilkonzern VW beteiligt.


Griechenland: Astypalea
Die griechische Insel Astypalea wird binnen fünf Jahren klimaneutral.
Astypalea, das nur 1.300 Einwohner verzeichnet und etwa so groß ist wie Sylt, wird zur ökologischen Vorzeigeinsel. Ausnahmslos alle Fahrzeuge sollen bald mit Elektromotoren betrieben werden, das gilt für Pkw, Motorroller, Linienbusse und sogar Leihwagen. Letztere sollen jedoch zum gleichen Mietpreis erhältlich sein wie die Benziner und Dieselfahrzeuge bislang. Die Bewohner des Eilands haben die Wahl: Sie können entweder beim Carsharing mitmachen oder sich ein eigenes E-Auto kaufen – wofür sie finanziell bezuschusst werden. Hier kommt Volkswagen ins Spiel. Der Konzern bietet den Inselbewohnern seine Elektroautos besonders günstig an und der griechische Staat packt noch einmal 12.000 Euro obendrauf.

Innerhalb von höchstens drei Jahren soll Astypalea ihren gesamten Strom aus Windkraft und Photovoltaikanalagen beziehen. Dann wird auch ein dichtes Netz von rund 200 Ladestationen errichtet. Für den gesamten Prozess sind nicht mehr als fünf Jahre eingeplant. Doch auch im Anschluss sind weitere Schritte geplant – wie autonomes Fahren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.