Sie sind hier:

Ayers Rock ab 26. Oktober für Besucher gesperrt

München, 24.10.2019 | 10:04 | soe

Australien-Urlauber können eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes künftig nur noch aus der Ferne betrachten. Der Ayers Rock, ein gewaltiger Monolith mitten im Outback, darf ab dem 26. Oktober nicht mehr von Besuchern bestiegen werden. Er wird von den einheimischen Aborigines als heilige Stätte betrachtet, weshalb die Behörden den Zugang für Außenstehende nun sperren.


Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
Der Ayers Rock im australischen Outback darf ab dem 26. Oktober 2019 nicht mehr von Touristen bestiegen werden.
Der Ayers Rock gilt als das meistfotografierte Naturwunder des australischen Kontinents. Für die seit rund 30.000 Jahren in der Region lebenden Anangu, so der lokale Name der Aborigines, spielt der Berg aus Sandstein eine zentrale Rolle in der Mythologie. Um ihrer Kultur Respekt zu zollen, erließ die Verwaltung des umgebenden Uluru-Katja-Tjuta-Nationalparks bereits im Jahr 2017 das Kletterverbot, welches nun in Kraft tritt.
 
Für Touristen, die sich über die neuen Vorschriften hinwegsetzen, wird es teuer. So beträgt die Geldstrafe für Zuwiderhandlungen 630 australische Dollar (rund 390 Euro), je nach Schweregrad des Verstoßes auch deutlich mehr. Bei gravierendem Fehlverhalten droht sogar eine mehrmonatige Gefängnisstrafe. Der Ayers Rock wird im Moment von etwa 500.000 Menschen pro Jahr besucht. Das näher rückende Inkrafttreten des Besteigungsverbots hatte in den letzten Monaten zu einem Ansturm von Kletterern geführt, welche noch die letzte Gelegenheit nutzen wollten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Lufthansa Boeing 747 im Flug
01.10.2020

Karibik, Malediven, USA: Lufthansa erweitert Sommerflugplan 2021 ab Frankfurt

Die Lufthansa baut im Sommer 2021 ihr Streckennetz ab Frankfurt am Main weiter aus. Hinzu kommen sechs neue Ziele auf der Fernstrecke, darunter Punta Cana und Alaska.
Thailand_Mekong
01.10.2020

Thailand: Neuer Sky Walk Loei über dem Mekong eröffnet

Thailand hat eine neue Touristenattraktion: Der Sky Walk Loei ist eine gläserne Aussichtsplattform, die sich 80 Meter hoch über dem Fluss Mekong erhebt.
Familie: Urlaub, Strand, Surfen
01.10.2020

Italien, Tunesien, Griechenland: Länder ohne Risikogebiete mit offenen Grenzen für Deutsche

Für viele Urlaubsländer innerhalb und außerhalb Europas gilt seit dem 1. Oktober 2020 keine Reisewarnung mehr. Hier lesen Sie, welche davon deutschen Touristen die Einreise erlauben.
Tunesien: Djerba Strand
01.10.2020

Tunesien, Thailand, Australien: Reisewarnung für viele Länder weltweit aufgehoben

In der Nacht zum 1. Oktober wurde die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufgehoben. Viele beliebte Urlaubsziele gelten nun nicht mehr als Corona-Risikogebiet.
Frankreich: Elsass Lothringen
01.10.2020

Reisewarnung: Robert Koch-Institut erklärt Belgien, Frankreich und Island zu Risikogebieten

Das Robert Koch-Institut hat seine Liste an Risikogebieten aktualisiert. Neu hinzugekommen sind unter anderem Belgien, Island und Frankreich - mit Ausnahme lediglich einer französischen Region.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.