Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ayers Rock ab 26. Oktober für Besucher gesperrt

München, 24.10.2019 | 10:04 | soe

Australien-Urlauber können eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes künftig nur noch aus der Ferne betrachten. Der Ayers Rock, ein gewaltiger Monolith mitten im Outback, darf ab dem 26. Oktober nicht mehr von Besuchern bestiegen werden. Er wird von den einheimischen Aborigines als heilige Stätte betrachtet, weshalb die Behörden den Zugang für Außenstehende nun sperren.


Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
Der Ayers Rock im australischen Outback darf ab dem 26. Oktober 2019 nicht mehr von Touristen bestiegen werden.
Der Ayers Rock gilt als das meistfotografierte Naturwunder des australischen Kontinents. Für die seit rund 30.000 Jahren in der Region lebenden Anangu, so der lokale Name der Aborigines, spielt der Berg aus Sandstein eine zentrale Rolle in der Mythologie. Um ihrer Kultur Respekt zu zollen, erließ die Verwaltung des umgebenden Uluru-Katja-Tjuta-Nationalparks bereits im Jahr 2017 das Kletterverbot, welches nun in Kraft tritt.
 
Für Touristen, die sich über die neuen Vorschriften hinwegsetzen, wird es teuer. So beträgt die Geldstrafe für Zuwiderhandlungen 630 australische Dollar (rund 390 Euro), je nach Schweregrad des Verstoßes auch deutlich mehr. Bei gravierendem Fehlverhalten droht sogar eine mehrmonatige Gefängnisstrafe. Der Ayers Rock wird im Moment von etwa 500.000 Menschen pro Jahr besucht. Das näher rückende Inkrafttreten des Besteigungsverbots hatte in den letzten Monaten zu einem Ansturm von Kletterern geführt, welche noch die letzte Gelegenheit nutzen wollten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.