Sie sind hier:

Ayers Rock ab 26. Oktober für Besucher gesperrt

München, 24.10.2019 | 10:04 | soe

Australien-Urlauber können eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes künftig nur noch aus der Ferne betrachten. Der Ayers Rock, ein gewaltiger Monolith mitten im Outback, darf ab dem 26. Oktober nicht mehr von Besuchern bestiegen werden. Er wird von den einheimischen Aborigines als heilige Stätte betrachtet, weshalb die Behörden den Zugang für Außenstehende nun sperren.


Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
Der Ayers Rock im australischen Outback darf ab dem 26. Oktober 2019 nicht mehr von Touristen bestiegen werden.
Der Ayers Rock gilt als das meistfotografierte Naturwunder des australischen Kontinents. Für die seit rund 30.000 Jahren in der Region lebenden Anangu, so der lokale Name der Aborigines, spielt der Berg aus Sandstein eine zentrale Rolle in der Mythologie. Um ihrer Kultur Respekt zu zollen, erließ die Verwaltung des umgebenden Uluru-Katja-Tjuta-Nationalparks bereits im Jahr 2017 das Kletterverbot, welches nun in Kraft tritt.
 
Für Touristen, die sich über die neuen Vorschriften hinwegsetzen, wird es teuer. So beträgt die Geldstrafe für Zuwiderhandlungen 630 australische Dollar (rund 390 Euro), je nach Schweregrad des Verstoßes auch deutlich mehr. Bei gravierendem Fehlverhalten droht sogar eine mehrmonatige Gefängnisstrafe. Der Ayers Rock wird im Moment von etwa 500.000 Menschen pro Jahr besucht. Das näher rückende Inkrafttreten des Besteigungsverbots hatte in den letzten Monaten zu einem Ansturm von Kletterern geführt, welche noch die letzte Gelegenheit nutzen wollten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Italien: Amalfiküste
29.01.2020

Fahrverbot an der Amalfiküste in Italien

Die Amalfitana an der italienischen Küste südlich von Neapel ist eine beliebte Küstenstraße. Auf der Route herrscht ein eingeschränktes Fahrverbot.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
28.01.2020

Umbuchung und Stornierung von China-Reisen und Flügen möglich

Zahlreiche Airlines und Reiseveranstalter ermöglichen Urlaubern eine Stornierung oder Umbuchung der geplanten China-Reise. Eine Reisewarnung hat das Auswärtige Amt wegen des Coronavirus für China nicht herausgegeben.
Sturm und Unwetter
23.01.2020

Unwetter sorgen für Einschränkungen in Spanien und Südfrankreich

In Spanien und im Süden Frankreichs müssen Urlauber derzeit mit Einschränkungen im Reiseverkehr rechnen. Sturmtief Gloria sorgt für starke Niederschläge und heftige Böen.
Mann hält E-Zigarette und Zigaretten in den Händen.
22.01.2020

Indien: E-Zigaretten per Gesetz verboten

E-Zigaretten-Dampfer aufgepasst: Beim Urlaub in Indien müssen Vaporizer künftig zuhause bleiben. Sie sind per Gesetz verboten.
New York Central Park
21.01.2020

New York öffnet neue Aussichtsplattform "The Edge" im März

New York wird um eine Touristenattraktion reicher. Im März ist die Eröffnung der Aussichtsplattform "The Edge" geplant, die ein schwindelerregendes Panorama vom Wolkenkratzer 30 Hudson Yards aus bietet.