Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Australien: Einreise ohne Quarantäne aus Neuseeland

München, 06.04.2021 | 14:51 | soe

In Australien und Neuseeland kehrt ein weiteres Stück neue Normalität ein. Mit Wirkung zum 19. April wollen beide Staaten die Quarantäne bei der Einreise für die Bürger des jeweils anderen Landes aufheben. Damit werden seit über einem Jahr wieder wechselseitige Besuche möglich.


Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
Australien und Neuseeland schaffen zum 19. April wechselseitig für ihre Bürger die Quarantäne bei der Einreise ab.
Seit März 2020 waren die Landesgrenzen Australiens und Neuseelands größtenteils für den Reiseverkehr geschlossen, lediglich Rückreisen zum eigenen Hauptwohnsitz und wenige weitere Ausnahmen galten als erlaubte Gründe für die Einreise. Besonders Neuseeland verfolgte eine strikt regulierte Einreise- und Kontaktverfolgungspolitik mit strengen Hygienemaßnahmen. Mit Erfolg: Der Inselstaat hat die Corona-Pandemie seit längerer Zeit im Griff, die Infektionszahlen liegen bei fast null. In der Folge erlaubten die meisten Bundesstaaten Australiens bereits im Oktober 2020 wieder Einreisen aus Neuseeland ohne Isolationspflicht, nun zieht das Nachbarland nach.
 
Strikte Eindämmungsmaßnahmen führten zum Erfolg
 
Verkündet wurde die Regeländerung am 6. April von der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern. Sie betonte die Bedeutung vor allem für Familien, deren Mitglieder mitunter seit mehr als einem Jahr voneinander getrennt sind. Zudem hob die Ministerin das effektive Vorgehen Australiens und Neuseelands bei auftretenden Virusausbrüchen hervor. So wurde bereits bei einer geringen Anzahl Neuinfektionen das betroffene Gebiet umgehend abgeriegelt und unter einen strengen Lockdown gestellt, wodurch die einzelnen Hotspots stets eingegrenzt und unter Kontrolle gebracht werden konnten. Diesbezüglich sieht Ardern beide Staaten in einer weltweiten Pionierrolle im Umgang mit der Pandemie. Ihr australischer Amtskollege Scott Morrison zeigte sich erfreut über die nun wechselseitig mögliche Einreise ohne Quarantäne und die damit verbundenen positiven Aspekte für Wirtschaft und Arbeitsmarkt.
 
Vorsichtsmaßnahmen bleiben bestehen
 
Passagiere, die aus Australien nach Neuseeland reisen möchten, dürfen sich in den 14 Tagen vor der Abreise ausschließlich auf australischem Boden aufgehalten haben. Zudem müssen sie symptomfrei sein, sich an eine strikte Maskenpflicht halten und den neuseeländischen Behörden Auskunft über den geplanten Aufenthaltsort im Land geben. Sollte es zu einer Änderung der Infektionslage kommen, seien weitere Vorsichtmaßnahmen wie Corona-Tests vor der Abreise oder eine erneute Einstellung des Flugverkehrs möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.