Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Australien öffnet Grenzen für Urlauber ab 21. Februar

München, 07.02.2022 | 11:21 | soe

Australien hat die baldige Öffnung der Grenzen für internationale Touristen und Touristinnen bekanntgegeben. Ab dem 21. Februar ist die touristische Einreise laut Aussage von Premierminister Scott Morrison wieder gestattet, sofern Reisende eine vollständige Corona-Impfung nachweisen können. Mitunter bleiben jedoch je nach Bundesstaat Obergrenzen für internationale Ankünfte in Kraft.


Australien-Northern-Territory-Ayers-Rock-Uluru
Australien erlaubt ab dem 21. Februar wieder die Einreise internationaler Urlauber und Urlauberinnen.
Fast zwei Jahre lang hatte Australien im Rahmen seiner strikten Null-COVID-Politik die Grenzen für Ausländer und Ausländerinnen geschlossen gehalten, nun soll sich das binnen zwei Wochen ändern. Wie der australische Premierminister am 7. Februar bekanntgab, müsse nur eine abgeschlossene Impfung nachgewiesen werden, um ab dem 21. Februar als Urlauber oder Urlauberin nach Australien einreisen zu dürfen. Darunter wird derzeit eine doppelte Impfung – im Falle des Präparats von Johnson & Johnson eine einfache Dosis – verstanden. Nach aktuellem Stand soll der Erhalt einer Auffrischungsimpfung keine Bedingung für die Anerkennung eines vollständigen Impfschutzes sein, die australische Impfkommission Atagi behält sich eine entsprechende Änderung jedoch vor.
 
Ungeimpfte müssen Einreise beantragen
 
Wer über keinen vollständigen Impfschutz verfügt und dennoch nach Australien reisen will, muss eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Wird diese erteilt, ist nach der Ankunft eine Hotelquarantäne einzuhalten. Für Geimpfte gibt es nach derzeitiger Aussage der Behörden keine weiteren Auflagen für die Einreise. Zu beachten ist jedoch, dass Australiens Bundesstaaten mitunter eigene Regeln für die Einreise haben, welche beispielsweise gewisse Obergrenzen für internationale Ankünfte umfassen. Diese sollen laut Morrison auch weiterhin in Kraft bleiben, sodass sich Urlauber und Urlauberinnen vorab über die für ihre Zielregion geltenden Bestimmungen informieren sollten.
 
Null-COVID-Strategie nicht mehr umsetzbar
 
Nachdem sich Australien lange Zeit streng vom Rest der Welt abgeschottet und bereits bei kleinsten COVID-Ausbrüchen strikte Lockdown-Maßnahmen verhängt hatte, rückt die Regierung inzwischen von dieser Strategie ab. Die Omikron-Mutation des Coronavirus sorgte im Dezember 2021 für die erste heftige Pandemiewelle mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von bis zu 2.964,5, weshalb die geschlossenen Grenzen auf lange Sicht keine sinnvolle Maßnahme mehr darstellen. Bei einer Einwohnerzahl von rund 25 Millionen verzeichnete Australien inzwischen insgesamt 2,7 Millionen Infektionsfälle.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.