Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Australien: Working Holiday ab Dezember wieder erlaubt

München, 23.11.2021 | 10:16 | cge

Australien geht einen Schritt in Richtung Grenzöffnung. Ab dem 1. Dezember lässt das Land wieder Urlauber und Urlauberinnen mit einem Working-Holiday-Visum einreisen. Die Reisenden benötigen hierfür eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus.


Australien Sydney Bondi Beach
Ab dem 1. Dezember erlaubt Australien wieder Working Holiday.
Mehr als eineinhalb Jahre nach der Grenzschließung Australiens aufgrund der Corona-Pandemie dürfen ab dem 1. Dezember wieder Personen mit einem Working-Holiday-Visum ins Land. Für die Einreise muss der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen das Coronavirus erbracht werden. Anerkannt werden Impfungen mit Vakzinen der Hersteller Astrazeneca, Pfizer/Biontech, Moderna, Johnson & Johnson, Sinovac, Bharat Biotech und Sinopharm. Zur Einreise nötig ist außerdem die ausgefüllte Australia Travel Declaration sowie das negative Ergebnis eines PCR-Tests vor Abflug. Dieser darf maximal drei Tage vor Abflug erfolgt sein, das Resultat muss beim Check-in am Flughafen vorgelegt werden.
 
Quarantänefreie Einreise nur über bestimmte Bundesstaaten
 
Die quarantänefreie Einreise ist aktuell nur über bestimmte Bundesstaaten möglich. Hierzu zählen die Hauptstadt Canberra sowie New South Wales mit der Metropole Sydney und Victoria mit der Großstadt Melbourne. Für die Weiterreise in andere Regionen sollten sich Reisende vorab über die spezifischen Regularien informieren. Neben der Öffnung für Working-Holiday-Reisende ist die Einreise ab dem 1. Dezember auch für weitere Personengruppen wie beispielsweise Studenten sowie Staatsbürger und Staatsbürgerinnen aus Japan und Korea gestattet.
 
Über das Working-Holiday-Visum
 
Für die Teilnahme am Working-Holiday-Maker-Programm Australiens gibt es zwei unterschiedliche Visa: Working Holiday (Subclass 417) und Work and Holiday (Subclass 462). Für Reisende aus Deutschland ist das Working-Holiday-Visum relevant, welches sich an Personen zwischen 18 und 30 Jahren richtet. Mit diesem Visum ist es ihnen gestattet, bis zu einem Jahr durch Australien zu reisen, im Land zu arbeiten und so die Urlaubskasse aufzubessern. Die Working-Holiday-Makers sind für die australische Wirtschaft von großer Bedeutung. Im Schnitt kommen mit rund 26.000 Einreisenden neun Prozent aus Deutschland.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.