Sie sind hier:

27. November: Azoren sind Risikogebiet, Peloponnes in Griechenland nicht mehr

München, 27.11.2020 | 12:01 | soe

Die wöchentliche Aktualisierung der Risikogebietsliste des Robert Koch-Instituts fällt am 27. November kurz aus. Mit Wirkung ab Sonntag, 29. November, zählen die Azoren zu den Corona-Risikogebieten, zudem jeweils eine neue Region in Griechenland und Estland. Die griechische Halbinsel Peloponnes konnte hingegen von der Liste gestrichen werden.


Azoren Portugal
Die Azoren stehen ab dem 29. November auf der Liste der Corona-Risikogebiete des Robert Koch-Instituts.
Mit den Inseln der Azoren steht nun eine weitere Region Portugals auf der Corona-Risikoliste. Das portugiesische Festland befand sich schon zuvor unter den Risikogebieten, weiterhin nicht auf der Liste steht jedoch die Blumeninsel Madeira. In Estland wird ab dem 29. November vor touristischen Reisen in die Region Tartu gewarnt, es handelt sich um ein Ballungsgebiet rund um die gleichnamige Stadt. Bisher hatte das Robert Koch-Institut bereits die estnischen Regionen Ida-Viru, Harju, Hiiu und Rapla zu Corona-Risikogebieten erklärt.
 
Griechenland verzeichnet sowohl eine Streichung, als auch eine Ergänzung auf der Risikogebietsliste. Mit der Region Westgriechenland wird ab dem 29. November vor touristischen Reisen in das südwestliche Küstengebiet gewarnt, das sich beidseitig des Golfs von Patras erstreckt. Dessen südliche Hälfte liegt auf der Halbinsel Peloponnes. Den restlichen Teil der Halbinsel nimmt die Verwaltungsregion Peloponnes ein, welche ab dem 29. November nicht mehr auf der Liste der Risikogebiete des Robert Koch-Instituts steht. Ebenfalls nicht mehr gewarnt wird ab kommendem Sonntag vor Reisen in die Regionen Midlands, South-West und West in Irland.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.