Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

27. November: Azoren sind Risikogebiet, Peloponnes in Griechenland nicht mehr

München, 27.11.2020 | 12:01 | soe

Die wöchentliche Aktualisierung der Risikogebietsliste des Robert Koch-Instituts fällt am 27. November kurz aus. Mit Wirkung ab Sonntag, 29. November, zählen die Azoren zu den Corona-Risikogebieten, zudem jeweils eine neue Region in Griechenland und Estland. Die griechische Halbinsel Peloponnes konnte hingegen von der Liste gestrichen werden.


Azoren Portugal
Die Azoren stehen ab dem 29. November auf der Liste der Corona-Risikogebiete des Robert Koch-Instituts.
Mit den Inseln der Azoren steht nun eine weitere Region Portugals auf der Corona-Risikoliste. Das portugiesische Festland befand sich schon zuvor unter den Risikogebieten, weiterhin nicht auf der Liste steht jedoch die Blumeninsel Madeira. In Estland wird ab dem 29. November vor touristischen Reisen in die Region Tartu gewarnt, es handelt sich um ein Ballungsgebiet rund um die gleichnamige Stadt. Bisher hatte das Robert Koch-Institut bereits die estnischen Regionen Ida-Viru, Harju, Hiiu und Rapla zu Corona-Risikogebieten erklärt.
 
Griechenland verzeichnet sowohl eine Streichung, als auch eine Ergänzung auf der Risikogebietsliste. Mit der Region Westgriechenland wird ab dem 29. November vor touristischen Reisen in das südwestliche Küstengebiet gewarnt, das sich beidseitig des Golfs von Patras erstreckt. Dessen südliche Hälfte liegt auf der Halbinsel Peloponnes. Den restlichen Teil der Halbinsel nimmt die Verwaltungsregion Peloponnes ein, welche ab dem 29. November nicht mehr auf der Liste der Risikogebiete des Robert Koch-Instituts steht. Ebenfalls nicht mehr gewarnt wird ab kommendem Sonntag vor Reisen in die Regionen Midlands, South-West und West in Irland.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.