Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bayern: Weitere Lockerungen im Tourismus

München, 11.05.2021 | 15:37 | soe

Bayern will ab Pfingsten weitere Lockerungen im Tourismussektor gestatten. Dann sollen in Gebieten mit niedriger Corona-Inzidenz die Seilbahnen wieder in Betrieb genommen werden, auch Schiffsausflüge auf Seen und Flüssen werden erlaubt. Die Angebote sollen, ebenso wie Stadtführungen und der Besuch von Außenbereichen medizinischer Thermen, von Kunden mit einem negativen Corona-Test genutzt werden dürfen.


Deutschland: Oberbayern
In Bayern dürfen ab dem 21. Mai auch Seilbahnen und Ausflugsschiffe wieder den Betrieb aufnehmen.
In bayerischen Gemeinden mit stabiler Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 sollen ab dem 21. Mai im Tourismus mehr Freiheiten möglich werden. Nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks kündigte Staatskanzleichef Florian Herrmann entsprechende Pläne der Behörden an. Unter freiem Himmel dürfen wieder Gästeführungen in Städten, im kulturellen Bereich sowie in der Natur stattfinden. Zur Teilnahme sowie für die Nutzung von Ausflugsschiffen, Seilbahnen, Reisebussen und medizinischen Termen muss ein aktuelles, negatives Corona-Testergebnis vorgewiesen werden. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren sowie nachweislich Geimpfte und Genesene.
 
Schwimmbäder in Hotels geöffnet
 
Gute Nachrichten gibt es auch für Hotelgäste. Dass Beherbergungsbetriebe in Bayern in Gemeinden mit niedriger Inzidenz ab Pfingsten wieder öffnen dürfen, wurde bereits in der vergangenen Woche bekanntgegeben. Nun folgen die Einzelheiten: Sowohl Schwimmbäder, als auch Fitnessbereiche in Hotels dürfen von deren Gästen wieder genutzt werden. Bis 22 Uhr ist zudem eine Bewirtung der Übernachtungsgäste in den Innenbereichen gestattet. Als Zugangsvoraussetzung gilt auch hierbei für Gäste ein maximal 24 Stunden alter Corona-Test beim Check-in, anerkannt werden PCR- und Antigen-Schnelltests sowie Selbsttests unter Aufsicht.
 
Vorlauf von acht Tagen für die Öffnung
 
Wie Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger betonte, sei für die Hotelöffnungen ein Vorlauf von acht Tagen notwendig. Ausschlaggebend für Pfingsten ist somit der Inzidenzwert, den die Gemeinden am 14. Mai haben. Mit den angekündigten Öffnungen soll nach Aussage des Ministers ein Stück Normalität ins Land zurückkehren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
18.06.2021

RKI: Frankreich kein Risikogebiet mehr

Frankreich gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Auch Griechenland, Norwegen und die Schweiz werden von der Liste des RKI gestrichen.
Kreta: Balos Strand
18.06.2021

Griechenland kein Risikogebiet mehr: Reisewarnung für Kreta, Kos und Co. entfällt

Griechenland gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet laut Robert Koch-Institut. Pünktlich zur Hauptreisezeit profitieren Urlauber dadurch von erleichterten Regelungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
18.06.2021

Malediven: Ausgangssperre in Malé bis 30. Juni verlängert

Auf den Malediven wurde die nächtliche Ausgangssperre im Großraum Malé bis zum 30. Juni ausgedehnt. Sie wird allerdings um vier Stunden pro Nacht verkürzt.
Finnland
18.06.2021

Finnland: Urlaub ab 21. Juni möglich

Ab dem 21. Juni ist die Einreise aus EU- oder Schengen-Staaten wieder gestattet. Reisende aus Deutschland müssen einen negativen Corona-Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis vorlegen.
Paris Panorama
18.06.2021

Frankreich schafft Maskenpflicht im Freien ab

Frankreich hat die generelle Maskenpflicht im Freien seit dem 17. Juni aufgehoben. Ab kommendem Sonntag entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.