Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bulgarien lockert Einreisebestimmungen

München, 30.11.2021 | 10:18 | twi

Bulgarien lockert die Einreisebestimmungen für Personen aus EU-Mitgliedsstaaten. Laut Auswärtigem Amt ist ab dem 1. Dezember eine Einreise in den Balkanstaat ohne Vorlage eines PCR-Tests möglich. Die Infektionszahlen im Land fallen seit einem Monat kontinuierlich, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei etwa 225. 


Bulgarien: Goldstrand
Zum 1. Dezember lockert Bulgarien die Einreiseregelungen für Personen aus der EU.
Geimpfte und genesene Personen, die aus EU-Mitgliedsstaaten nach Bulgarien einreisen, müssen sich ohne negativen PCR-Test nach den neuen Bestimmungen nicht länger in Quarantäne begeben. So reicht auch das Impfzertifikat der Europäischen Union, welches über eine vollständige Immunisierung informiert, wieder zur Einreise nach Bulgarien aus. Auch Reisende, die einen Nachweis über eine durchgemachte COVID-19-Infektion vorbringen können, dürfen das Land wieder ohne Selbstisolation betreten. Wer weder geimpft noch genesen ist, muss ab 1. Dezember entweder einen maximal 72 Stunden alten PCR- oder einen höchstens 48 Stunden alten Antigentest vorlegen. Für Kinder unter zwölf Jahren entfällt die Test- und Nachweispflicht.

Quarantänepflicht für bulgarische Staatsangehörige

Für bulgarische Staatsangehörige und Personen mit bulgarischem Aufenthaltstitel, die nicht getestet sind oder aus bestimmten Drittländern einreisen, gilt weiterhin eine zehntägige Quarantänepflicht nach der Einreise. Jedoch haben diese Personengruppen die Möglichkeit, sich bis zu 24 Stunden nach der Einreise einem PCR-Test zu unterziehen und die Selbstisolation nach Erhalt eines negativen Ergebnisses zu beenden. Diese Regelung gilt jedoch nicht für Reisende aus Drittländern, die über keinen bulgarischen Aufenthaltstitel oder Pass verfügen. Neben Kindern müssen auch Busfahrerinnen und Busfahrer im internationalen Verkehr, LKW-Fahrerinnen und -Fahrer sowie Flugzeugbesatzungen keinen Test- oder Impfnachweis vorlegen. 

Corona-Lage in Bulgarien

Das Infektionsgeschehen in Bulgarien verbessert sich stetig, die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich binnen eines Monats halbiert und liegt mit Stand zum 30. November bei 226,6. Das Robert Koch-Institut führt das Land jedoch nach wie vor auf seiner Liste der Hochrisikogebiete, weshalb das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen warnt. Bulgariens Impfquote ist die niedrigste in der Europäischen Union, lediglich 25,3 Prozent der Bevölkerung sind vollständig gegen das Coronavirus geimpft. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.