Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

München, 21.10.2021 | 10:03 | soe

In Bulgarien herrschen seit heute strengere Corona-Regeln. Die Behörden haben nach Informationen des internationalen Nachrichtenportals Garda eine Nachweispflicht nach dem 3G-Prinzip für öffentliche Innenräume erlassen. Demnach wird ab sofort für den Besuch von Restaurants, Kinos und Einkaufszentren ein „Grünes Zertifikat“ gefordert.


Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
Bulgarien hat zum 21. Oktober eine Nachweispflicht für Restaurants und öffentliche Einrichtungen eingeführt.
Aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen und noch niedriger Impfraten wird der Alltag in Bulgarien ab jetzt strenger reguliert. Für sämtliche Aktivitäten in Innenräumen, zu denen neben der Gastronomie und Geschäften auch Fitnessstudios gezählt werden, ist nun die Vorlage eines „Grünen Zertifikats“ erforderlich. Dieses weist entweder eine vollständige Impfung, eine kürzliche Genesung oder ein aktuelles negatives Corona-Testergebnis nach. Welche konkreten Anforderungen an die Tests gestellt werden, wurde bislang noch nicht klar definiert. Europäischer Standard ist ein maximal 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder ein höchstens 72 Stunden alter PCR-Test.
 
Teilnehmerbegrenzung bei Veranstaltungen
 
Massenveranstaltungen dürfen in Bulgarien nach wie vor nicht stattfinden, in privatem Rahmen sind Zusammenkünfte nun auf höchstens 30 Personen in geschlossenen Räumen und 60 Menschen unter freiem Himmel begrenzt. Bis vorerst zum 30. Oktober müssen sich Einrichtungen des Einzelhandels, Kulturstätten, Unterhaltungsbetriebe und ähnliche Institutionen an Kapazitätsbeschränkungen, begrenzte Öffnungszeiten sowie allgemeine Regeln zur Einhaltung des Mindestabstands und der Maskenpflicht halten. Der aktuell verhängte Ausnahmezustand Bulgariens behält noch bis mindestens zum 30. November Gültigkeit.
 
Corona-Lage in Bulgarien
 
Nach einer mehrwöchigen Entspannungsphase zur Mitte des Sommers steigen die Infektionszahlen in Bulgarien seit Ende Juli wieder stark an. Mit Stand zum 21. Oktober verzeichnet das Land eine Sieben-Tage-Inzidenz von 347,2 mit steigender Tendenz, damit nähern sich die Werte einem neuen Allzeithoch. In Bezug auf die Immunisierung der Bevölkerung liegt Bulgarien deutlich im europäischen Vergleich zurück. Von den knapp 6,9 Millionen Einwohnern hat bislang nur jeder Fünfte mindestens eine Impfdosis erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.