Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Chile verschärft Quarantäne für Einreisende

München, 31.12.2020 | 15:21 | soe

Chile erlässt zum Jahreswechsel strengere Quarantänebestimmungen für Einreisende. Ließ sich die Isolationszeit bisher noch mit einem negativen PCR-Test umgehen, kann sie nun höchstens verkürzt werden. Dafür ist ein frühestens nach sieben Tagen Isolationszeit im Land vorgenommener Corona-Test notwendig.


Chile Osterinsel
Chile schickt alle Einreisenden ab dem 31. Dezember 2020 für mindestens sieben Tage in Quarantäne.
Ab dem 31. Dezember müssen sich alle Einreisenden umgehend in eine zehntägige häusliche Quarantäne begeben. Wer nach sieben Tagen einen PCR-Test vornehmen lässt, dessen Ergebnis negativ ausfällt, darf die Isolation verlassen. Da jedoch auch zwischen der Probenentnahme und dem Vorliegen des Testresultats noch einige Zeit vergeht, dürfte die Verkürzung der Quarantäne nur marginal ausfallen. Außerdem fordert Chile auch bereits für die Einreise einen negativen PCR-Test, der beim Boarding nicht älter als 72 Stunden sein darf. Er ersetzt jedoch nicht die Quarantänepflicht.
 
Einreise für Urlauber nur über Flughafen Santiago de Chile
 
Chile hatte seine Landesgrenzen für Touristen Ende November nach rund acht Monaten vollständiger Schließung wieder geöffnet. Die touristische Einreise ist ausschließlich über den internationalen Flughafen Santiago de Chile gestattet. Aus deutscher Sicht gilt der südamerikanische Staat als Corona-Risikogebiet, das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung erlassen.
 
Weiterhin Beschränkungen im Land
 
Chile ist weiterhin stark von der Corona-Pandemie betroffen, Hotspots befinden sich beispielsweise in den Regionen Lagos, Magallanes sowie im Ballungsraum Santiago. Noch bis mindestens zum 31. März 2021 wird im Land der Katastrophennotstand aufrechterhalten. Einwohner und Besucher müssen sich an eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 0 und 5 Uhr halten. Darüber hinaus besteht im öffentlichen Raum eine Maskenpflicht. Viele Institutionen der touristischen Infrastruktur sind derzeit nicht im vollem Umfang nutzbar, so besteht zum Beispiel für Nationalparks eine Beschränkung der Besucherzahlen oder sie sind gänzlich geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.