Sie sind hier:

China verschärft Visum durch Fingerabdruck

München, 21.11.2019 | 12:44 | lvo

Wer Urlaub in China machen will, hat es künftig nicht mehr ganz so leicht. Das Land hat seine Einreisebestimmungen verschärft. Um ein Visum zu bekommen, müssen Reisende künftig ihre Fingerabdrücke abgeben.


china hongkong
Beim Visum für China müssen künftig Fingerabdrücke erfasst werden.
Wie der Visa-Dienst in Bonn meldet, ist die Abgabe von Fingerabdrücken ab dem 16. Dezember 2019 Pflicht. Ab diesem Datum werden für jegliche Visakategorien von allen Antragstellern die biometrischen Daten erfasst. Dafür ist das persönliche Erscheinen im für den Wohnsitz des Antragstellers zuständigen Chinese Visa Application Service Centers (CVASC) zwingend erforderlich. Eine stellvertretende Visabeantragung durch einen Bevollmächtigten ist somit nicht mehr möglich. Reisende, die nach China wollen, sollten vorab einen Termin über das Online-System CVASC vereinbaren. Die schriftliche Terminvereinbarung ist inklusive der notwendigen Antragsunterlagen schließlich beim Termin vorzulegen. Der Visa-Dienst empfiehlt, sich möglichst zeitig um einen Termin zu kümmern, da diese limitiert sind und es somit zu erheblichen Verzögerungen kommen kann.

Bereits im Mai wurde die vorherige Terminvereinbarung über ein CVASC eingeführt. Seither konnten Urlauber nur noch Online-Anträge für Visa stellen, wenn sie zuvor persönlich beim CVASC in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg oder München vorstellig wurden. Das neue Formular ist zudem umfangreicher als das bisherige und eine Same-Day-Bearbeitung ist lediglich für Geschäftsreisende verfügbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.
Strand auf Phuket in Thailand
30.03.2020

Thailand: Phuket schottet Straßen und Häfen ab

Phuket schottet sich wegen steigender Fälle der Erkrankung Covid-19 fast vollständig ab. Die thailändische Provinz darf weder betreten noch verlassen werden, einzige Ausnahme sind Flüge.
Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.