Sie sind hier:

Corona: Estland verhängt weitere Beschränkungen

München, 04.12.2020 | 10:35 | soe

Das baltische Land Estland erlässt zur Eindämmung der Corona-Pandemie neue Beschränkungen. Die erweiterten Regelungen betreffen vor allem gastronomische Betriebe sowie Einkaufszentren und Geschäfte. Gelten werden die Maßnahmen ab 5. Dezember, berichtet das Nachrichtenportal Fvw.


estland tallinn
Estland verhängt weitere Beschränkungen zur Pandemie-Eindämmung.
Ab Samstag werden die Öffnungszeiten von Gastronomieangeboten und Unterhaltungsstätten ohne feste Sitzplätze reglementiert. So müssen diese dann um 22 Uhr schließen. Des Weiteren muss die Besucherkapazität in Geschäften und Einkaufszentrum um 50 Prozent verringert werden. Die Regierung Estlands reagiert mit den neuen Regularien auf den deutlichen Anstieg der Infektionszahlen. Die bisher geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregeln gelten auch weiterhin. Alle Personen über zwölf Jahren sind angehalten, in öffentlichen Räumen wie Kinos und Theatern sowie im öffentlichen Personenverkehr eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
 
Einreise nach Estland
 
Die Regionen Tartu, Ida-Viru, Harju, Hiiu und Rapla gelten derzeit laut dem Robert Koch-Institut als Risikogebiete. Für diese gilt eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt. Die Einreise nach Estland ist grundsätzlich jedoch möglich. Für Einreisende aus Deutschland nach Estland besteht seit Ende Oktober eine zehntägige Quarantänepflicht. Alternativ kann bei Einreise ein Test auf COVID-19 durchgeführt werden. Das Testergebnis muss in Selbstisolation abgewartet werden. Mit einem negativen Testergebnis können die Personen mit Einschränkung sozialer Kontakte zur Arbeit gehen. Nach sieben Tagen kann ein zweiter Test durchgeführt werden. Sofern dieses Ergebnis ebenfalls negativ ist, kann der Reisende dann uneingeschränkt seinem Alltag nachgehen.
 
Die Pandemie-Lage in Estland
 
Laut Angaben des Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) liegt die 14-Tage-Inzidenz in Estland derzeit bei 333 Fällen. Im Vergleich hierzu befindet sich Deutschland mit 304 aktuell etwas darunter. Seit Pandemie-Beginn verzeichnete Estland mit seinen 1,3 Millionen Einwohnern rund 13.500 Infektionen. Die Zahlen unterscheiden sich in den einzelnen Regionen des Landes stark voneinander.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.