Sie sind hier:

Corona-Maßnahme: Frankreich verschärft Maskenpflicht

München, 17.07.2020 | 10:29 | soe

Frankreich weitet die Maskenpflicht im Land aus. Ab der nächsten Woche muss der Mund-Nase-Schutz in allen öffentlichen geschlossenen Räumen getragen werden. Zunächst war die strengere Corona-Schutzmaßnahme erst ab August geplant, jedoch stieß die lange Frist auf Kritik.


Paris Panorama
Frankreich verschärft ab dem 20. Juli die Maskenpflicht in öffentlichen Bereichen.
Die neue allgemeine Schutzmaskenpflicht wurde von der französischen Regierung am 16. Juli auf einen früheren Starttermin festgelegt, nachdem Ärzteverbände auf die Ansteckungsgefahr durch eine Verzögerung auf August hingewiesen hatten. Bislang war das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in Frankreich lediglich in öffentlichen Verkehrsmitteln generell vorgeschrieben. Geschäfte und andere öffentliche Einrichtungen durften selbst entscheiden, ob sie ihre Kunden zum Tragen einer Schutzmaske auffordern.
 
Auch jenseits des Atlantiks gibt es wieder striktere Schutzmaßnahmen zur Verhinderung einer zweiten Infektionswelle. In New York City wurden strengere Auflagen für Restaurants erlassen. Künftig darf nur noch an sitzende Personen Alkohol ausgeschenkt werden, die auch Speisen bestellen und einen Mindestabstand zu anderen Gästen einhalten. Bei dreimaligem Verstoß oder besonders schwerwiegendem einmaligen Nichteinhalten der Regeln droht den Gastronomiebetrieben der Verlust der Schanklizenz und die sofortige Schließung. Die USA haben darüber hinaus angekündigt, ihre Landesgrenzen zu Mexiko und Kanada noch bis mindestens zum 20. August 2020 geschlossen zu halten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.