Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Malediven verlängern Ausgangssperre

München, 22.02.2021 | 13:34 | soe

Auf den Malediven bleiben in zwei Ortschaften die nächtlichen Ausgangssperren länger in Kraft als vorgesehen. So gilt die Beschränkung in Addu nun bis mindestens zum 24. Februar, in Fuvahmulah bis zum 28. Februar. Damit verbunden sind nach Meldungen des Informationsportals Garda Verbote des Geschäftsbetriebs, öffentlicher Bewegungen sowie aller nicht unbedingt nötigen Fahrzeugfahrten.


Malediven Addu Atoll
Auf dem Addu-Atoll der Malediven gilt noch bis mindestens zum 24. Februar eine nächtliche Ausgangssperre.
Im Addu herrscht derzeit eine Ausgangssperre zwischen 20 und 4 Uhr. In dieser Zeit müssen Geschäfte und Restaurants schließen, Speisen dürfen jedoch per Lieferdienst verkauft werden. Es dürfen sich nicht mehr als drei Personen treffen, zudem sind Besuche in anderen Haushalten verboten. Ähnliche Regeln gelten auch in der Stadt Fuvahmulah auf dem gleichnamigen Atoll, dort bleiben sie noch bis mindestens zum 28. Februar in Kraft.
 
Landesweit weitere Einschränkungen
 
Auf allen Inseln der Malediven herrschen darüber hinaus weitere Corona-Vorgaben und Beschränkungen. So gilt im öffentlichen Raum eine Maskenpflicht für alle Personen über zwei Jahren. Sportstätten und Schulen bleiben vorerst geschlossen, Touristen dürfen sich nur in ihrem gebuchten Resort aufhalten. Wer seinen Aufenthalt auf mehrere Unterkünfte aufteilen möchte, muss beim maledivischen Tourismusministerium die Genehmigung für einen „Split Stay“ beantragen.
 
Über Addu und Fuvahmulah
 
Addu ist die einzige weitere Stadt der Malediven neben der Hauptstadt Malé. Sie bildet das gesellschaftliche Zentrum des Addu-Atolls, welches die Inselgruppe der Malediven nach Süden abschließt. Die 23 zum Addu-Atoll gehörenden Eilande gruppieren sich um eine rund 77 Quadratkilometer große Lagune und liegen etwa 530 Kilometer von Malé entfernt. Das Fuvahmulah-Atoll mit dem gleichnamigen Hauptort befindet sich nicht weit von Addu entfernt nur circa 38 Kilometer nordwestlich. Es ist besonders bei Tauchtouristen sehr beliebt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
06.12.2021

Malaysia erlaubt Deutschen keine Einreise nach Langkawi

Malaysia erlaubt Reisenden aus Deutschland bis auf Weiteres keine Einreise nach Langkawi. Die Bundesrepublik wurde aufgrund aufgetretener Omikron-Fälle aus der Reiseblase ausgeschlossen.
Schweiz Flagge Matterhorn
06.12.2021

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante müssen seit dem 4. Dezember alle Personen, die in die Schweiz reisen wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
06.12.2021

Mehrere Bundesländer kippen 2G-Plus für Geboosterte

Mehrere Bundesländer kippen die 2G-Plus-Regel. Damit unterliegen Menschen mit Booster-Impfung künftig keiner Testpflicht.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
06.12.2021

Norwegen: Testpflicht unabhängig vom Impfstatus eingeführt

In Norwegen wurde die Testpflicht für Einreisende bei Ankunft verschärft. Ab sofort müssen auch Geimpfte und Genesene einen COVID-Test bei Grenzübertritt durchführen.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
06.12.2021

Großbritannien führt Test vor Einreise für Geimpfte ein

Großbritannien fordert wieder von allen Einreisenden einen Corona-Test vor der Ankunft. Die neue Regelung soll nur vorübergehend sein und gilt ab dem 7. Dezember.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.