Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Corona: Malediven verlängern Ausgangssperre in Addu bis zum 3. März

München, 25.02.2021 | 12:03 | soe

Die Malediven haben die nächtliche Ausgangssperre in der Stadt Addu ein weiteres Mal verlängert. Nun bleiben die Ausgangsbeschränkungen von 20 Uhr bis 4 Uhr mindestens bis zum 3. März in Kraft. Grund sind die weiterhin steigenden Corona-Fallzahlen in dem Inselstaat.


Malediven Addu Atoll
Die Malediven haben die nächtliche Ausgangssperre in der Stadt Addu bis zum 3. März verlängert.
Nach wie vor ist die Corona-Lage in Addu nicht unter Kontrolle, weshalb die nächtlichen Restriktionen weiterhin gelten. Ab 20 Uhr abends bis 4 Uhr am Folgetag müssen die Geschäfte schließen und Fahrzeuge dürfen nur noch aus wesentlichen Gründen, beispielsweise medizinischen Notfällen, auf den Straßen bewegt werden. Restaurants sowie religiöse Stätten sind in dieser Zeit ebenfalls geschlossen, die Menschen in Addu dürfen sich nur eingeschränkt in der Öffentlichkeit bewegen. Zudem sind in Addu Versammlungen von mehr als drei Personen verboten, es dürfen keine Besuche anderer Haushalte stattfinden. Die Stadt auf dem gleichnamigen Atoll liegt rund 530 Kilometer von der Hauptstadt Malé entfernt.
 
Malediven verzeichnen hohe Infektionszahlen
 
Die Corona-Fallzahlen auf den Malediven insgesamt stagnieren derzeit auf verhältnismäßig hohem Niveau, neben Addu sind auch die Hauptstadt Malé sowie die Ortschaft Fuvahmulah stärker betroffen. Deutschland hat für den Inselstaat seit dem 17. Juli 2020 eine Reisewarnung ausgesprochen, nachdem das Robert Koch-Institut ihn auf die Liste der Corona-Risikogebiete gesetzt hatte. Die Schweiz führt eine ähnliche Liste und hat die Malediven aufgrund angespannten Infektionslage mit Wirkung zum 8. März ebenfalls in diese aufgenommen. Damit müssen Einreisende von den Malediven sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz für zehn Tage in Quarantäne.
 
Einreise auf die Malediven möglich
 
Die Malediven selbst erlauben Urlaubern nach wie vor die Einreise, sie müssen sich jedoch an bestimmte Regelungen halten. So müssen die Einreisenden einen negativen PCR-Test vorweisen, der maximal 96 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde. Außerdem benötigen Ankömmlinge eine Buchungsbestätigung für ein Resort für die gesamte Dauer des geplanten Aufenthaltes auf den Malediven.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.