Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Malta kündigt Lockerungen an

München, 08.04.2021 | 09:23 | cge

Malta bereitet den Weg aus dem Lockdown und hat schrittweise Lockerungen der Corona-Beschränkungen angekündigt. Ab dem 12. April 2021 sollen zunächst Schulen und Kindergärten ihren Betrieb wiederaufnehmen dürfen. Zwei Wochen später ist die Öffnung bisher geschlossener Geschäfte und Dienstleistungen vorgesehen.


Das blaue Fenster von Malta
Malta lockert den Corona-Lockdown.
Aufgrund sinkender Corona-Infektionszahlen im Mittelmeerstaat Malta werden die Lockerungen nach einer Periode strenger Restriktionen möglich. Das Land befand sich seit Anfang März in einem strikten Lockdown: Schulen wurden geschlossen; geöffnet waren nur Geschäfte, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten. Am 7. April 2021 kündigte Premierminister Robert Abela nun die vorsichtigen und schrittweisen Lockerungen der Maßnahmen ab dem 12. April an. Zunächst dürfen Kinder wieder Grundschulen und Kindergärten besuchen, wenige Tage später sollen schrittweise Schüler höherer Klassen wieder in die Bildungseinrichtungen zurückkehren können.
 
Weitere Lockerungen ab 26. April 2021

Zwei Wochen später steht für den Einzelhandel eine Lockerung an. Ab dem 26. April 2021 dürfen geschlossene Geschäfte und Dienstleistungsanbieter ihre Pforten wieder für Kunden öffnen. Im öffentlichen Raum ist die Zusammenkunft von bis zu vier Personen gestattet, bisher durften sich lediglich zwei Menschen versammeln. Restaurants und Bars bleiben jedoch weiterhin geschlossen.
 
Einreise nach Malta

Malta erlaubt derzeit nur die Einreise ausländischer Personen aus sogenannten Korridorländern, hierzu gehört auch Deutschland. Einreisende dürfen sich allerdings in den vergangenen 14 Tagen nicht außerhalb dieser Ländern aufgehalten haben, was einer schriftlichen Bestätigung bedarf. Für Einreisen nach Malta besteht aktuell eine Testpflicht: Ankömmlinge müssen einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test vorlegen. Kann dieser nicht nachgewiesen werden, müssen sich Einreisende am Flughafen testen lassen oder sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Außerdem müssen ein Public Health Travel Declaration Form sowie ein Passenger Locator Form ausgefüllt vorgelegt werden. Bei Ankunft in Malta werden weiterhin Temperaturmessungen durchgeführt. Der Inselstaat Malta wird durch das Robert Koch-Institut seit dem 28. Februar 2021 als Hochinzidenzgebiet gewertet. Durch das Auswärtige Amt besteht eine Reisewarnung.

Weitere Nachrichten über Reisen

Marokko Tanger
05.08.2021

Marokko: Verschärfte Corona-Maßnahmen seit 3. August

Seit dem 3. August gilt in Marokko eine verschärfte Ausgangssperre. Darüber hinaus wurden die Städte Agadir, Casablanca und Marrakesch weitestgehend abgeriegelt.
New York Central Park
05.08.2021

USA planen Impfpflicht für internationale Reisende

Die USA planen eine Impfpflicht für die Einreise von internationalen Reisenden. Ein Zeitfenster für die Grenzöffnung gibt es bislang jedoch noch nicht.
Strand auf Phuket in Thailand
05.08.2021

Thailand: Phuket verhängt Alkoholverbot und weitere Beschränkungen

Die thailändische Ferieninsel Phuket verbietet bis mindestens zum 16. August den Ausschank und Konsum von Alkohol in Restaurants. Zudem wurden soziale Aktivitäten beschränkt.
New York Freiheitsstatue
04.08.2021

New York City verhängt Impfpflicht für Restaurants

New York City erlaubt bald nur noch geimpften Personen den Zutritt zu Innenräumen von Restaurants, Fitnessstudios und Unterhaltungsbetrieben. Geplanter Starttermin ist der 16. August.
Bahamas
04.08.2021

Bahamas verhängen Testpflicht für Geimpfte ab 6. August

Die Bahamas fordern künftig auch von vollständig geimpften Reisenden wieder einen negativen Corona-Test für die Einreise. Die Regelung gilt ab dem 6. August.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.