Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Curaçao: Lockerungen im öffentlichen Leben

München, 01.02.2022 | 15:46 | soe

Curaçao hat zum 31. Januar einige Corona-Beschränkungen im Land gelockert. So wurde die nächtliche Ausgangssperre um eineinhalb Stunden verkürzt und gilt nun nur noch von 23 Uhr bis 4 Uhr am Folgetag. Grund für die Lockerungen sind konstant sinkende Infektionszahlen in dem Karibikstaat.


Curacao © Susan Oehler
Curaçao hat einige Corona-Maßnahmen zum 31. Januar gelockert. © CHECK24/Oehler
Neben der kürzeren Ausgangssperre, die bislang von 22 Uhr bis 4:30 Uhr gegolten hatte, betreffen die gelockerten Regeln auch die Öffnungszeiten der Geschäfte. Ihnen ist es seit gestern gestattet, wieder bis 22 Uhr Kunden zu bedienen, öffentliche Verkehrsmittel dürfen den Betrieb bis 23 Uhr aufrechterhalten. Während der Ausgangssperre ist es nach Informationen des internationalen Nachrichtenportals Garda nur Beschäftigten in relevanten Berufsgruppen erlaubt, sich außerhalb ihrer Wohnungen aufzuhalten.
 
Einreisebestimmungen für Curaçao
 
Die karibische Insel stuft derzeit alle anderen Länder der Erde als „sehr risikoreich“ ein. Somit müssen auch Einreisende aus Deutschland binnen 48 Stunden vor der Ankunft eine digitale Passenger Locator Card ausfüllen und benötigen für die Einreise einen maximal 48 Stunden alten PCR-Test. Er kann in Papierform oder digital, beispielsweise mittels des digitalen COVID-Zertifikats der EU, vorgezeigt werden. Drei Tage nach der Ankunft muss darüber hinaus in einem Labor auf der Insel ein Antigen-Schnelltest auf eigene Kosten vorgenommen werden.
 
Sinkende Infektionszahlen in Curaçao
 
Seit Mitte Januar verzeichnet Curaçao einen deutlichen Rückgang der Corona-Fallzahlen. Vom bisherigen Höchststand, der am 13. Januar mit 3.711,2 gemessen wurde, sank die Sieben-Tage-Inzidenz bis zum 1. Februar auf 628,7. Knapp 60 Prozent der Bevölkerung gelten als vollständig geimpft, eine Booster-Dosis haben bislang rund 22 Prozent erhalten. Um die Impfkampagne weiter zu fördern, stellt Curaçao seinen Bürgern und Bürgerinnen den Nachweis über eine vollständige Impfung seit dem 1. Februar nur noch aus, wenn diese eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madeira
16.05.2022

Maskenpflicht auf Madeira gelockert

Auf Madeira wurde die Maskenpflicht zum 15. Mai deutlich gelockert und an die Regelungen auf dem Festland angepasst. Nur im ÖPNV sowie in wenigen anderen Bereichen gilt noch eine Maskenpflicht.
teneriffa
16.05.2022

Kanaren: Das sind die besten Strände 2022

Auf den Kanarischen Inseln wurden in diesem Jahr 58 Blaue Flaggen für Strände und Yachthäfen vergeben. Die meisten Auszeichnungen sichert sich Gran Canaria.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
16.05.2022

Vietnam: Kein Test vor Einreise seit 15. Mai

Vietnam verlangt seit dem 15. Mai keinen Corona-Test mehr vor der Einreise. Auch eine Impfung ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Portugal: Algarve
16.05.2022

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

Bei der Einreise nach Portugal wird auf dem Landweg kein 3G-Nachweis mehr verlangt. Wer mit dem Schiff oder Flugzeug ins Land kommt, muss den Nachweis jedoch noch immer erbringen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
16.05.2022

Österreich hebt 3G-Regel für Einreise auf

Österreich erlaubt ab heute die Einreise ohne jegliche Corona-Beschränkungen. Damit muss auch kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr erbracht werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.