Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Curaçao: Lockerungen im öffentlichen Leben

München, 01.02.2022 | 15:46 | soe

Curaçao hat zum 31. Januar einige Corona-Beschränkungen im Land gelockert. So wurde die nächtliche Ausgangssperre um eineinhalb Stunden verkürzt und gilt nun nur noch von 23 Uhr bis 4 Uhr am Folgetag. Grund für die Lockerungen sind konstant sinkende Infektionszahlen in dem Karibikstaat.


Curacao © Susan Oehler
Curaçao hat einige Corona-Maßnahmen zum 31. Januar gelockert. © CHECK24/Oehler
Neben der kürzeren Ausgangssperre, die bislang von 22 Uhr bis 4:30 Uhr gegolten hatte, betreffen die gelockerten Regeln auch die Öffnungszeiten der Geschäfte. Ihnen ist es seit gestern gestattet, wieder bis 22 Uhr Kunden zu bedienen, öffentliche Verkehrsmittel dürfen den Betrieb bis 23 Uhr aufrechterhalten. Während der Ausgangssperre ist es nach Informationen des internationalen Nachrichtenportals Garda nur Beschäftigten in relevanten Berufsgruppen erlaubt, sich außerhalb ihrer Wohnungen aufzuhalten.
 
Einreisebestimmungen für Curaçao
 
Die karibische Insel stuft derzeit alle anderen Länder der Erde als „sehr risikoreich“ ein. Somit müssen auch Einreisende aus Deutschland binnen 48 Stunden vor der Ankunft eine digitale Passenger Locator Card ausfüllen und benötigen für die Einreise einen maximal 48 Stunden alten PCR-Test. Er kann in Papierform oder digital, beispielsweise mittels des digitalen COVID-Zertifikats der EU, vorgezeigt werden. Drei Tage nach der Ankunft muss darüber hinaus in einem Labor auf der Insel ein Antigen-Schnelltest auf eigene Kosten vorgenommen werden.
 
Sinkende Infektionszahlen in Curaçao
 
Seit Mitte Januar verzeichnet Curaçao einen deutlichen Rückgang der Corona-Fallzahlen. Vom bisherigen Höchststand, der am 13. Januar mit 3.711,2 gemessen wurde, sank die Sieben-Tage-Inzidenz bis zum 1. Februar auf 628,7. Knapp 60 Prozent der Bevölkerung gelten als vollständig geimpft, eine Booster-Dosis haben bislang rund 22 Prozent erhalten. Um die Impfkampagne weiter zu fördern, stellt Curaçao seinen Bürgern und Bürgerinnen den Nachweis über eine vollständige Impfung seit dem 1. Februar nur noch aus, wenn diese eine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.