Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dänemark hebt alle Corona-Maßnahmen auf

München, 02.09.2021 | 09:17 | soe

Dänemark plant die Aufhebung aller verbliebenen Corona-Beschränkungen zum 10. September. Wie aus einer Pressemitteilung des dänischen Gesundheitsministeriums hervorgeht, wird die Corona-Pandemie fortan nicht mehr als Bedrohung für die Gesellschaft angesehen, weshalb unter anderem die Nachweispflicht in Restaurants und Kinos entfällt. Die Einreisebestimmungen, welche für Reisende aus Deutschland mindestens einen Corona-Test vorsehen, bleiben jedoch bestehen.


Dänemark_Dünen
Dänemark schafft zum 10. September alle verbliebenen Corona-Beschränkungen ab.
Bereits seit Juni hatte Dänemark damit begonnen, die Maskenpflicht an öffentlichen Orten auslaufen zu lassen. Zuletzt herrschte nur noch für den Besuch von Restaurants, Kinos und ähnlichen öffentlichen Innenräumen die Pflicht, eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test nachzuweisen. Ab dem 10. September fällt auch diese Anforderung weg, nicht einmal beim Besuch von Nachtclubs oder Großveranstaltungen besteht dann noch eine Nachweispflicht. Begründet wird der Schritt von Dänemarks Gesundheitsminister Magnus Heunicke unter anderem mit der hohen Impfrate. Über 70 Prozent der Bevölkerung über zwölf Jahren ist in Dänemark vollständig immunisiert, nach Aussage des Ministers gilt die Pandemie damit als unter Kontrolle und nicht länger kritisch für die Gesellschaft.
 
Corona-Lage in Dänemark
 
Dänemark verzeichnet aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 102,9 (Stand zum 2. September) und damit höhere Werte als Deutschland, es werden jedoch landesweit nur 21 Menschen mit COVID-19-Erkrankungen auf Intensivstationen behandelt. Gegenüber dem Spiegel äußerte der dänische Virologe Viggo Andreasen, dass die meisten Ansteckungen inzwischen bei Kindern und jungen Erwachsenen auftreten und somit weniger schwere Krankheitsverläufe beobachtet werden. Im Land würden aus diesem Grund größere Einschränkungen nicht mehr als gerechtfertigt angesehen.
 
Einreise nach Dänemark
 
Nachdem Deutschland über einen längeren Zeitraum von Dänemark vollständig auf der Grünen Liste geführt wurde, steht seit dem 28. August nur noch das Bundesland Schleswig-Holstein in der niedrigsten Warnkategorie. Alle anderen Bundesländer haben nun die Stufe Gelb inne. Für Reisende nach Dänemark ändert sich dadurch jedoch nicht viel: Auch aus als „grün“ eingestuften Gebieten muss bei der Einreise in das nördliche Nachbarland ein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis vorgelegt werden. Mit der Hochstufung in die Gelbe Liste wird nun spätestens 24 Stunden nach Ankunft in Dänemark ein weiterer, kostenloser Corona-Test fällig. Flugreisende müssen diesen noch vor dem Verlassen des Airports durchführen lassen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 15 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.