Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona-Maßnahmen: Dänemark beschließt Öffnungsplan

München, 24.03.2021 | 08:25 | soe

Dänemark stellt die Weichen für eine langfristige Wiederöffnung. Am 22. März wurde eine Rahmenvereinbarung veröffentlicht, welche die Beendigung der geltenden Corona-Maßnahmen im Land definiert. Die nächste Stufe der Lockerungen in Dänemark soll demnach bereits nach Ostern in Kraft treten, dann ist eine Öffnung von Friseursalons vorgesehen.


Kopenhagen
Dänemark will bis Ende Mai die meisten Corona-Beschränkungen abschaffen.
Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen knüpfte das Fortschreiten der Öffnung insbesondere an den Verlauf der Impfkampagne. Sobald alle Risikogruppen sowie alle Bürger Dänemarks über 50 Jahre die erste Impfdosis erhalten haben, sollen die meisten Restriktionen im Land fallen. Nach aktueller Schätzung der dänischen Behörden wird dies Ende Mai 2021 der Fall sein.
 
Lockerungsschritte nach Ostern
 
Am 6. April sollen in Dänemark Friseurgeschäfte und ähnliche Dienstleister wieder Kunden bedienen dürfen – sofern diese einen Corona-Pass vorlegen können. Dieser befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und ermöglicht den Nachweis einer Impfung, eines aktuellen negativen Corona-Tests sowie von bereits überstandenen Infektionen mit dem Virus. Parallel werden landesweit die Schulen auf wechselnden Präsenzunterricht für die fünften bis achten Klassen umstellen. Anschließend werden im Rhythmus von jeweils rund 14 Tagen weitere Öffnungsschritte in Kraft treten.
 
Freisitze offen ab 21. April
 
Die nächste Stufe sieht vom 21. April an die Öffnung von Freisitzen der Gastronomie vor, zudem dürfen größere Einkaufszentren wieder den Betrieb aufnehmen. Gleichzeitig ist der Neustart von kulturellen Einrichtungen wie Museen, Büchereien und Kunstgalerien anberaumt, für deren Besuch ebenfalls ein Corona-Pass vorgelegt werden muss. Ab dem 6. Mai folgt die Wiederöffnung von Kinos, Theatern und Konzerthallen sowie den Innenbereichen der Restaurants, zwei Wochen später sollen alle Sportstätten wieder zugänglich sein.
 
Reisebeschränkungen bleiben vorerst bestehen
 
Der Öffnungsplan definiert unter den Corona-Maßnahmen jedoch einige Ausnahmen, die auch nach Ende Mai bestehen bleiben sollen. So sollen Bereiche des öffentlichen Lebens, bei denen ein hohes Verbreitungsrisiko der Infektion besteht, weiterhin eingeschränkt werden. Konkret umfasst das die Aussetzung von Großereignissen, das Nachtleben und auch die Reisebeschränkungen. Dänemark verlangt von Einreisenden derzeit generell mehrere Corona-Tests sowie eine zehntägige Quarantäne.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.