Sie sind hier:

Dänemark lockert Einreisebestimmungen für Urlauber

München, 17.08.2020 | 09:52 | soe

Dänemark lockert die corona-bedingten Einreisebestimmungen für Urlauber. Künftig müssen Einreisende nicht mehr nachweisen, dass sie mindestens sechs Übernachtungen in dem Land gebucht haben. Damit empfängt Dänemark bald auch wieder Tagestouristen.


Dänemark: Nordjütland Jammerbucht
Dänemark empfängt bald auch wieder Urlauber, die sich für weniger als sechs Übernachtungen im Land aufhalten möchten.
Die dänische Regierung entschied sich am 15. August, die seit Beginn der Corona-Pandemie geltende „Sechs-Tage-Regel“ abzuschaffen. Zudem dürfen Restaurants, Bars und Cafés nun wieder bis 2 Uhr nachts öffnen, bislang galt eine Sperrstunde um Mitternacht. Weiterhin geschlossen bleiben jedoch Nachtclubs und Diskotheken, sie dürfen bis mindestens Ende Oktober nicht wieder öffnen. Ab dem 22. August führt Dänemark zudem eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein, um die Zahl der Neuinfektionen einzudämmen.
 
Einschränkungen im Nachtleben erwarten künftig auch Italien-Urlauber. Aufgrund der wieder ansteigenden Infektionszahlen hat das Land beschlossen, alle Diskotheken vom 17. August bis vorerst zum 7. September zu schließen. Davon betroffen sind auch Tanzclubs am Strand und alle weiteren Tanzveranstaltungen im Freien. Darüber hinaus wird in Italien eine nächtliche Maskenpflicht auf belebten Plätzen eingeführt, die immer von 18 Uhr bis 6 Uhr am Folgetag gelten soll. Sie tritt auch bei Menschenansammlungen vor Lokalen in Kraft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.