Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Deutsche Bahn: GDL kündigt weiteren Bahnstreik ab Donnerstag an

München, 06.12.2023 | 20:33 | spi

Die Lokführergewerkschaft GDL hat für Donnerstagabend bis Freitagabend einen Bahnstreik angekündigt. Reisende müssen erneut mit erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr rechnen. Zum Vergleich: Beim letzten Arbeitskampf vor zwei Wochen fielen rund 80 Prozent der geplanten Fernzüge aus. Laut GDL-Chef Claus Weselsky seien weitere Verhandlungen mit der Deutschen Bahn „ohne Sinn und Zweck“.


Streik_frau
Die Deutsche Bahn wird von Donnerstag bis Freitag erneut von der GDL bestreikt.
Wer morgen mit der Bahn unterwegs ist, muss mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Von Donnerstag, den 7. Dezember um 22 Uhr bis Freitag, den 8. Dezember um 22 Uhr wird gestreikt. Betroffen sind sowohl der Fern- als auch der Regionalverkehr. Auf wichtigen Strecken gilt ein Notfahrplan, eine Garantie für die Beförderung gibt es jedoch nicht. Reisende sollten sich frühzeitig über den Status ihrer Züge informieren und sich gegebenenfalls mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindung setzen. Wenn möglich, sollte die Reise verschoben werden.
 
Buchungsanstieg bei Mietwagen während Bahnstreiks
 
Eine Analyse von CHECK24 hat ergeben, dass bei Bahnstreiks besonders häufig Mietwagen gebucht werden. Beim letzten Ausstand am 15. November wurden deutschlandweit 84 Prozent mehr Mietwagen gebucht als in der Woche zuvor. Durch die hohe Nachfrage steigen auch die Preise. Reisende, die vom GDL-Streik betroffen sind und ihren Termin nicht verschieben können, sollten frühzeitig einen Mietwagen buchen.
 
Verhandlungen nach der zweiten Runde gescheitert
 
Die Deutsche Bahn wirft der Gewerkschaft vor, die Verhandlungen zu schnell für gescheitert erklärt zu haben. Laut GDL-Chef Claus Weselsky seien aber keine Kompromisse mit der DB möglich gewesen. Knackpunkt ist vor allem die Arbeitszeit im Schichtbetrieb. Die GDL fordert eine Reduzierung der Arbeitszeit von 38 auf 35 Stunden pro Woche bei vollem Lohn. Angesichts des Fachkräftemangels hält die Bahn diese Forderung für nicht erfüllbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.