Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Kostenlose Corona-Versicherung und Tests

München, 28.08.2020 | 09:32 | lvo

Vor Beginn der Hauptreisezeit in der Karibik ab Herbst legt die Dominikanische Republik einen umfassenden Gesundheitsplan vor, wie das Branchenmagazin Touristik Aktuell berichtet. Dieser soll Urlaubern mehr Sicherheit bieten. Touristen erhalten unter anderem eine kostenlose Corona-Versicherung und können sich kostenlos auf das Coronavirus SARS-CoV-19 testen lassen.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Die Dominikanische Republik legt einen Corona-Gesundheitsplan für Urlauber vor.
Luis Abinader, der neue Präsident der Dominikanischen Republik, sorgt für die Urlaubssaison in der Karibik vor. Es wurde eine Versicherung ausgearbeitet, deren Kosten von Ende September bis Ende Dezember vom Staat übernommen werden. Für Urlauber ist diese somit kostenlos. Sie beinhaltet die Übernahme von Kosten für die Unterbringung, Notfallversorgung, medizinische Telefonberatung und Flugumbuchung im Fall einer COVID-19-Infektion.

Derzeit müssen Einreisende einen negativen PCR-Test vor der Abreise in die Dominikanische Republik vorlegen. Dieser entfällt ab September mit der Einführung der kostenfreien Tests. Diese werden bei der Ankunft stichprobenartig in Form neuartiger Atemtests durchgeführt. In den Resorts gibt es ebenfalls Neuerungen: Jedes Hotel errichtet eine sogenannte Labor Sanitary Bubble, in der eventuelle positive Fälle schnellstmöglich behandelt und erneut getestet werden können. Alle touristischen Einrichtungen, ob Bus oder Hotel, werden obendrein mit einem einheitlichen, strengen Hygienesiegel zertifiziert, zu dem auch kontaktloses Fiebermessen vor dem Betreten zählt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.